| 10.27 Uhr

Entscheidung am Mittwoch
Die Zukunft der Grotenburg

Entscheidung am Mittwoch: Die Zukunft der Grotenburg
FOTO: jps
Krefeld . Wie geht es weiter mit dem Stadion, in dem einst Bayer Uerdingen Bundesliga-Erfolge feierte? Mittwoch Abend steht im Finanzausschuss eine Entscheidung über die Zukunft der Grotenburg an. Die Verwaltung schlägt eine Sanierung für 8,7 Millionen Euro vor. Von Jan Popp-Sewing



"Es ist einfach zu viele Jahre zu wenig an der Grotenburg getan worden. Diesen Sanierungsstau müssen wir jetzt auflösen", sagt Oberbürgermeister Frank Meyer.

Jetzt liegen die Zahlen vor: Damit das Stadion überhaupt weiter vom KFC genutzt werden kann, müssen 1,95 Millionen Euro in die Anlage fließen. 2018 möchte der KFC gerne in die dritte Liga aufsteigen - und am liebsten gleich in die zweite durchmarschieren. Selbst die Anforderungen der dritten Liga würden Investitionen von ca. 8,7 Millionen Euro verlangen.

Die Verwaltung listet 49 Einzelmaßnahmen auf. 1,95 Millionen Euro soll eine Modernisierung der Haustechnik kosten, rund 1,45 Millionen werden für Außenanlagen, 1,2 Millionen Euro für Betriebseinrichtungen, rund 1,1 Millionen Euro für Planungskosten, Gutachten etc. Eine Million würde als Reserve für "Unvorhergesehenes" eingeplant.

Allein die inzwischen auch in der 3. Liga zwingend vorgeschriebene Trennung von Heim- und Gästefans zieht Ausgaben in Höhe von rund 650.000 Euro nach sich.

Die Sanierung der elektrischen Anlagen sowie des Blitzschutzes würden noch in diesem Jahr mit grob geschätzt rund 200.000 Euro zu Buche schlagen.

Die Erstellung des vorgeschriebenen Sicherheits-, Brandschutz- und Fluchtkonzepts würde ca. 75.000 Euro kosten. Im zweiten Jahr des Spielbetriebs in der dritten Liga müsste eine Rasenheizung unter dem Naturrasen der Grotenburg eingebaut werden. Geschätzte Kosten: 1,5 Millionen Euro.

In der Politik zeichnet sich eine Mehrheit für eine Modernisierung ab.
 SPD-Fraktionschef Benedikt Winzen sagt: "Für uns steht im Vordergrund, dass der KFC Uerdingen ein für die Teilnahme an der 3. Liga taugliches Stadion nutzen kann". Zur Finanzierung etwaiger Maßnahmen dürften jedoch "keine Mittel herangezogen werden, die originär für den Krefelder Breitensport vorgesehen sind".

 Das sehen auch die Grünen so, die sich für eine Sanierung aussprechen und fordern, dass sich der KFC Uerdingen "angemessen an den Kosten beteiligt".

Die CDU möchte eine Entscheidung, die die Interessen des KFC und eine seriösen Haushaltspolitik berücksichtigt.

Die öffentliche Sitzung beginnt um 17 Uhr im Saal C2 des Rathauses am von-der-Leyen-Platz. Wegen des erwarteten großen Andrangs wird sie in den Saal C6 übertragen.