| 14.50 Uhr

Countdown für das Forum Krefeld

Countdown für das Forum Krefeld
Im Oktober soll das neue Forum Krefeld feierlich eröffnet werden. FOTO: Die Developer
Krefeld. Am 4. Oktober wird das neue Forum Krefeld an der St. Anton-Straße feierlich eröffnet. Die 6000 Quadratmeter Verkaufsfläche sind mittlerweile fast komplett vermarktet. Oberbürgermeister Frank Meyer freut sich über "eine Bereicherung für Krefeld".  Von Jörg Zellen

 

Es wird, dies ist bereits jetzt erkennbar, eine (optische) Bereicherung für die Innenstadt. Das Forum Krefeld, welches am 4. Oktober seine feierliche Eröffnung haben wird, wertet das Bild der City weiter auf. Zudem bietet es den Besuchern einen bunten Mix ais Einzelhandel und Dienstleistung.

"Dies ist ein weiteres Symbol für den Aufbruch in unserer Innenstadt. Ich bin beeindruckt, wie kompetent und professionell das Projekt umgesetzt wurde", lobte jüngst Oberbürgermeister Frank Meyer.

Das Forum umfasst knapp 15 000 Quadratmeter. 6000 davon werden als Einzelhandels- und Dienstleistungsfläche genutzt. Neben dem Ankermieter Edeka Rhein-Ruhr, der die 1800 Quadratmeter im Erdgeschoss beziehen wird, stehen die Bäckerei Büsch, die Drogeriemarktkette dm, die Kleeblatt Apotheke und das Kaufhaus Woolworth als Mieter fest.

Zudem wechselt das Studieninstitut Niederrhein vom Seidenweberhaus auf die andere Straßenseite. Für den Eingangsbereich ist, so verriet Projektleiter Bastian Julius im Gespräch mit dem Extra-Tipp, ein hochwertiges italienisches Café vorgesehen. 
Für zwei kleinere Restflächen - 80 und 300 Quadratmeter groß - gibt es bereits Interessenten. Laut Julius laufen konkrete Gespräche. Bis zum Ende des Jahres soll auch hier Eröffnung gefeiert werden können.

"Wir sind mit dem Baufortschritt sehr zufrieden und sind überzeugt mit dem Forum Krefeld einen erheblichen Beitrag für die Stadtentwicklung von Krefeld leisten zu können", betonte auch Stefan Mühling, Geschäftsführer des Projektentwicklers die developer.

Das viergeschossige Gebäude wird in den beiden oberen Etagen 220 Parkplätze vorweisen. Das planerische Highlight des Neubaus sind zweifelsohne die Bäume, die in Dachgarten-Form an den Gebäudeecken Akzente setzen.