| 15.43 Uhr

Bürger können Stadtentwickler werden

Bürger können Stadtentwickler werden
Stellten das neue „Crowdfunding“-Projekt vor (von links): Citymanagerin Dr. Christian Gabbert, Stadtmarketing-Leiter Uli Cloos, Andree Haak (IHK Mittlerer Niederrhein) sowie Christoph Borgmann, Vorsitzender der IGS „Lebendige Innenstadt“ FOTO: Stadt Krefeld
Krefeld. Stadtmarketing, IHK Mittlerer Niederrhein und die IGS "Lebendige Innenstadt" rufen die Bürger auf, Ideen zur Gestaltung der Krefelder City einzureichen. Über die Top 5-Projekte wird in einem Crowdfunding-Wettbewerb abgestimmt.
 
Von Jörg Zellen

Haben Sie eine konkrete Idee zur City-Umgestaltung innerhalb der vier Wälle? Wohnen Sie in Krefeld und wollen sich als Stadtentwickler versuchen? Dann ist der Ideen-Wettbewerb, den die Stadt Krefeld nun gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft anstößt, genau das Richtige für Sie. 

"Das Gold steckt in den Köpfen der Bürger", begründet Andree Haack, Leiter des Geschäftsbereichs Existenzgründung und Unternehmensförderung bei der IHK Mittlerer Niederrhein, die neuartige Initiative.

Bis zum 25. Juni können Krefelder ihre kreativen Ideen (samt Begründung und einer groben Kostenschätzung) einreichen. Anschließend wird eine Jury fünf Konzepte auswählen, die miteinander auf einer so genannten "Crowdfunding"-Plattform wetteifern.

Soll heißen: Im Internet können sich die Nutzer mit einer zweckgebundenen Spende für ihr Wunsch-Projekt aussprechen. "Wir wollen die Bürger mitnehmen", sagt Christoph Borgmann, Vorsitzender der IGS "Lebendige Innenstadt" und ergänzt: "Es gibt keine Schranken im Kopf. Jetzt ist die Zeit der Meckerer und Besserwisser gekommen." 

Die Finanzierbarkeit der Vorschläge ist natürlich entscheidend. Wenn die Hälfte der Kosten durch das "Crowdfunding" zusammengekommen ist, gilt das Projekt als realisierbar. "Aus jedem Euro werden dann zwei", erläutert Uli Cloos. Möglich wird dies durch Mittel aus dem "Stadtumbau West". Alle Spenden werden so quasi verdoppelt. 

Wichtig ist den Initiatoren, dass die eingereichten Ideen zur Stärkung der Quartiersstruktur und/oder Aufwertung der Innenstadt beitragen. 

Auf der Internetseite krefelder-perspektivwechsel.de. können die Krefelder ab sofort ihre Ideen einreichen.