| 16.25 Uhr

Kampf gegen die Armut
Aktion Kindertaler

Kampf gegen die Armut: Aktion Kindertaler
Jedes Kinder bekommt Taler im Wert von 15 Euro. Sie sind gestückelt in Fünf- und Zwei-Euro-Taler. FOTO: Müller
Krefeld . "Der Kindertaler ist eine der schönsten Währungen", würdigt Oberbürgermeister Frank Meyer eine neue Adventsaktion: Kinder aus armen Familien können sich mit den Talern ein Weihnachtsgeschenk kaufen. Von Ernst Müller

 

"Wir wollen dazu beitragen, betroffene Kinder ihre Armut nicht spüren zu lassen", bekräftigt Oberbürgermeister Meyer. Deshalb hat das Stadtoberhaupt eine breit angelegte Offensive gegen Kinderarmut gestartet, die möglichst viele Akteure der Krefelder Bürgerschaft zusammenführt:


"Wir werden zusammen mit der Arbeitsagentur in den Kitas mobile Berufsberatungen für Eltern anbieten", kündigt Jugendamtsleiter Markus Schön an. Das Gesundheitsamt schließt sich mit dem Stadtsportbund und der Ärzteschaft kurz, um bei Kindern aus armen Familien gezielt die Vorsorge zu verbessern. In den Schulen sollen Sozialarbeiter Kindern helfen, mögliche Bildungsdefizite in den Griff zu bekommen.


"Wir sind in der Stadt eine Verantwortungsgemeinschaft", appelliert OB Meyer an alle Institutionen, die bei der großen Aufgabe mitwirken können.


Als erstes sichtbares Zeichen unterstützen die Sparkasse und die Krefelder Tafel die "Kindertaler"-Aktion. "Wir werden unauffällig 1000 Kindertaler an bedürftige Familien austeilen", erklärt Tafel-Vorsitzender Dr. Hansgeorg Rehbein. Mit diesen Talern können sich die Kinder, deren Familien sich zu Weihnachten keine Geschenke leisten können, auf dem Besonderen Weihnachtsmarkt am 9. Dezember ein schönes Präsent kaufen. Jeweils im Wert von 15 Euro. Die Sparkasse hat dazu 15.000 Euro gespendet. Statt eines Geschenks können die Kinder auch einen Gutschein erwerben. Öffentliche und private Einrichtungen haben Gutscheine ausgegeben.

OB Meyer freut sich über die Bereitschaft: "Wir hoffen auf viele Nachahmer."