1. Sport
  2. Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine passen Sicherheitskonzept an

In Absprache mit den Ordnungsbehörden : Pinguine passen Sicherheitskonzept an

In enger Rücksprache mit den Ordnungsbehörden, werden die Krefeld Pinguine für die beiden kommenden Heimspiele am morgigen Dienstag, 28. November gegen Bad Nauheim sowie am kommenden Sonntag, 03. Dezember gegen den EV Landshut, ein verändertes Sicherheitskonzept anwenden.

Das bedeutet für den Besuch der Heimspiele Folgendes:

Zufahrt zur Arena

Die Westparkstraße wird für den Straßenverkehr ab 90 Minuten vor den Spielen zwischen der Ecke Girmesgath/Sportsbar Karussell und Ecke Kleinewefersstraße/de-Greiff-Straße auf Höhe der Polizei gesperrt. Nur Fußgänger und Autofahrer mit gültigen Parkausweis für den Parkplatz P2 dürfen die Straßensperre passieren. Die Zufahrt zum Parkplatz P1 erfolgt ausschließlich über die Kleineweferstraße auf Seite des Aldi-Marktes. Fahrradfahrer dürfen die Sperre ebenfalls durchqueren, dürfen ihr Rad jedoch nicht an der Grünfläche vor der Geschäftsstelle abstellen, sondern müssen die Fahrradständer auf Betriebshofseite (links vom Haupteingang) oder die Umzäunung des Kerrygold-Geländes auf der anderen Seite der Westparkstraße neben der Rheinlandhalle nutzen. Die gesperrte Zone neben der Geschäftsstelle ist markiert. Unberechtigt abgestellte Räder werden ohne Vorwarnung entfernt.

Abreise nach dem Spiel

Besucher, die die Gepäckabgabe in den Containern nutzen wollen, müssen sich nach Spielende auf längere Wartezeiten einstellen. Die Container dürfen erst dann geöffnet werden, wenn die Gästefans, die die Arena durch den Seiteneingang verlassen, abgereist sind und der gesperrte Bereich freigegeben wurde. Dieser Bereich befindet sich unmittelbar vor den Containern.

Die Krefeld Pinguine hoffen derweil auf die Kooperation aller Fanlager und bedanken sich im Vorfeld für die Geduld und das Verständnis der Besucher.