1. Sport

HSG Krefeld Niederrhein bezwingt TuS Dansenberg

Bilderstrecke : HSG Krefeld Niederrhein bezwingt TuS Dansenberg

Gegen den TuS Dansenberg gab’s für die Eagles am Samstagabend einen 35:31-Heimsieg. Wir haben die Bilder vom Spiel.

Gleich zu Beginn fanden die Gastgeber gut ins Spiel. Besonders Sven Bartmann, der im Tor begann, war bestens aufgelegt.
Auf der Gegenseite kam der TuS Dansenberg zu übereilten, halbherzigen Abschlüssen und scheiterte immer wieder an den Paraden Bartmanns. Zur 11. Minute führten die Eagles komfortabel mit 9:2. Danach schienen die Dansenberger aufzutauen und kämpften sich Stück für Stück zurück, bis Josip Repusic in der 17. Minute den Anschlusstreffer zum 10:9 erzielte. Diesen Warnschuss hatten die Eagles gehört und begannen erneut, sich abzusetzen, ließen ihre Gäste in der Folge nicht auf mehr als zwei Tore herankommen. Mit 18:14 zugunsten der HSG ging es in die Pause.

Aus dieser kamen beide Teams mit neuer Energie zurück, jedoch hielten die Eagles den TuS nun auf Sicherheitsabstand, der sich auf maximal drei Tore beschränkte und ab der 38. Minute weiter ausgebaut werden sollte. Bei einem Spielstand von 28:22 nahm Gästetrainer Thomas Weber in der 44. Minute noch einmal eine Auszeit, die zunächst jedoch nicht den gewünschten Erfolg mit sich brachte. Auf Krefelder Seite drehten die Eagles nochmal auf und zogen deutlich weg, doch die zwischenzeitliche 6-Tore-Führung wurde in der 56. Minute noch einmal durch die in schwarz spielenden Gegner auf drei verkürzt. Nach einer spannenden Schlussphase musste sich der TuS Dansenberg nach 60 gespielten Minuten schließlich mit 35:31 geschlagen geben. Erneut bleiben die beiden Punkte in der Seidenstadt und die Heimserie von fünf Siegen aus fünf Spielen hat weiterhin Bestand.

HSG-Trainer Mark Schmetz äußerste sich wie folgt zum Spiel:
„Wir sind heute super ins Spiel gekommen und haben am Ende auch souverän gewonnen. Es gab kurze Phasen, in denen wir wieder ein paar einfache Fehler gemacht haben, sind aber schnell wieder in die richtige Spur gekommen. Grundsätzlich haben wir eine gute, aggressive Abwehr gestellt, hatten starken Rückhalt im Tor und haben 35 Tore geworfen. Wir hatten einen großartigen Auftritt als Mannschaft und das ist besonders wichtig im Hinblick auf das schwere Spiel in Saarlouis nächste Woche!“

Auf Rückraum Spieler Kevin Christopher Brüren musste das Team um Trainer Schmetz an diesem Abend verzichten. Der Halbrechte zog sich im Training einen Mittelhandbruch zu und wird im Rahmen einer Reha auf unbestimmte Zeit ausfallen.

Im letzten Auswärtsspiel geht es kommende Woche zum Fünften HG Saarlouis, bevor in der Woche drauf Friesenheim zum Hinrunden- und Jahresabschluss in der Glockenspitzhalle vorstellig wird.

Statistik Krefeld: Hasenforther, Bartmann (1) – Krass (7), Klasmann (1/1), Schneider (4), Noll (3), Hahn (1), Sousa (1), Schulz (4/4), Marquardt, Hüller (6), Kaysen, Jagieniak (4), Persson (1), Bitzel, Mircic (1)

Hier geht es zur Bilderstrecke: HSG Krefeld Niederrhein bezwingt TuS Dansenberg