Krefeld Pinguine: Goalie Pätzold verlängert seinen Vertrag

Krefeld Pinguine : Goalie Pätzold verlängert seinen Vertrag

Dimitri Pätzold hat seinen Vertrag in Krefeld um eine weitere Saison bis zum 30. April 2020 verlängert. Das gaben die Pinguine heute bekannt.

In der abgelaufenen Spielzeit stand der 36-jährige Torhüter bei 19 Siegen und 17 Niederlagen zwischen den Pfosten. Lediglich Gustaf Wesslau (27), Danny aus den Birken (26), Tomas Pöpperle (24), Jeffrey Zatkoff (24) und Kevin Poulin (22) haben mehr Siege vorzuweisen.

„Die Mannschaft profitiert von Dimitris Erfahrung und der Ruhe, die er ausstrahlt. Teamintern hat er sich sowohl gegen Patrick Klein als auch gegen Ilya Proskuryakov durchgesetzt und war letztlich unsere klare Nummer 1. Deshalb hat er auch 70% der Spiele bestritten. Mit ihm im Tor hat die Mannschaft sich am sichersten gefühlt, was auch an der Körpersprache jedes Einzelnen zu sehen gewesen ist. Wir freuen uns, dass er eine weitere Saison bei uns bleibt und den Konkurrenzkampf gegen einen neuen Herausforderer annehmen wird“, so die Worte von Pierre Beaulieu, Assistenz- und Torwarttrainer der Pinguine.

Mit der deutschen Mannschaft nahm Pätzold zwischen 2007 und 2012 an fünf Weltmeisterschaften und 2010 auch an den Olympischen Spielen teil. Im November 2017 wechselte der ehemalige Nationaltorhüter aus Straubing nach Krefeld, was aus privaten Gründen keine einfache Entscheidung gewesen ist.

„Obwohl meine Familie während der Saison größtenteils zu Hause in Erding ist, bin ich gerne in Krefeld und freue mich über die Vertragsverlängerung und auf die neue Spielzeit. Rückblickend haben wir insgesamt eine gute Saison gespielt. Am Ende knapp hinter Nürnberg auf Platz 11 zu stehen ist sicherlich bitter. Es wäre mehr drin gewesen. Man macht sich natürlich Gedanken, wo die Punkte liegen gelassen worden sind und was man hätte besser machen können. Da viele Leistungsträger hier bleiben, werden wir in der neuen Spielzeit den nächsten Schritt gehen und es unter die ersten zehn schaffen“, blickt Dimitri Pätzold zuversichtlich in die Zukunft.

Mehr von Mein Krefeld