1. Moers Niederrhein

Musikpreis Duisburg für Alfred Wendel​

Konzert mit Preisverleihung : Musikpreis Duisburg für Alfred Wendel

Alfred Wendel, ehemaliger Intendant der Duisburger Philharmoniker, wird in diesem Jahr mit dem Musikpreis der Stadt Duisburg ausgezeichnet. Das Konzert mit Preisverleihung findet am kommenden Sonntag, 19. November, um 11 Uhr im Theater Duisburg statt.

Intensive, mitunter prachtvolle 15 Jahre lang war Alfred Wendel der Intendant der Duisburger Philharmoniker. In seine Amtszeit fallen die China-Tournee des Orchesters und prestigeträchtige Gastspiele etwa in der Mailänder Scala oder dem Concertgebouw Amsterdam. Aber auch mittelschwere bis existenzielle Krisen: Alfred Wendel stellte das Solidaritäts-Open-Air-Konzert im Kantpark auf die Beine und mobilisierte tausende Musikfreunde aus Duisburg und dem Niederrhein für die Rettung der Opernehe Duisburg-Düsseldorf (und damit, weil die Oper zwei Drittel der Dienste der Philharmoniker ausmacht, für die Rettung des Orchesters).

Überhaupt steht Wendel auch für eine verstärkte Öffnung des Orchesters zur Stadt, sei es mit den fabelhaften Stummfilmkonzerten im Sommerkino, dem Open-air auf der Regattabahn oder damit, dass er den Auftritt eines Streicherensembles beim Hübi am Ruhrorter Leinpfad klarmachte ... Unvergessen Mahlers „Sinfonie der Tausend“ im Kulturhauptstadtjahr und Wagners kompletter Ring konzertant in der Mercatorhalle - damals notgedrungen wegen eines Wasserschadens im Theater, aber auf CD festgehalten ein nachhaltiger Triumph.

Auch das Kerngeschäft, die Philharmonischen Konzerte, beackerte der leidenschaftliche Gärtner Wendel mit großem Erfolg: 2006 als Intendant angetreten, gab’s schon in der Spielzeit 2009/10 die Auszeichnung für das bundesweit beste Konzertprogramm der Spielzeit, später folgte noch eine fürs beste Publikum, das den Moderator Wendel mit seinen gelegentlichen Konzertansagen fest ins Herz geschlossen hat. Das erzwungene vierjährige Zwischenspiel im Thater am Marientor meisterte Wendel mit vergleichsweise geringen Verlusten im zuvor stetig vermehrten Publikum. Dass Wendel als Trompeter unter anderem in der Feuerwehrkapelle seiner Geburtsstadt Werl nicht nur musikalisch sozialisiert wurde, dürfte ihm in Duisburg geholfen haben. Es waren aber auch seine große Begabung für Freundschaft und sein, wie der damalige und ja eher brummige Hafenchef Erich Staake attestierte, „unglaublicher Charme“, die Sponsoren banden und immer wieder Gelder locker machten, ob für Projekte außer der Reihe oder dafür, dass die Duisburger Philharmoniker regelmäßig mit den großartigsten Solisten der internationalen Musikwelt konzertieren konnten, von Sol Gabetta über Pinchas Zukerman bis zu Duisburgs großem Sohn, dem Weltklassegeiger Frank Peter Zimmermann. Mit dem steht Alfred Wendel ab Sonntag dann in einer Reihe - wir gratulieren!

  • Uwe Busch, Stadtsportbund, und Kathrin Naß,
    41. Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg : Die Runde der Solidarität
  • Ob’s kommenden Samstag wieder so sonnig
    Unsere Serie zur Enni-Laufserie : Countdown läuft - und dann die Serie
  • Auf der Mercatorinsel in Ruhrort gibt
    Für gefährdete Vögel werden am Rheinufer Schutzbereiche ausgewiesen : Strandschutzinseln für den Flussregenpfeifer

Musikpreis der Stadt Duisburg für Alfred Wendel, Preisverleihung und Konzert am Sonntag, 19. November, um 11 Uhr im Theater Duisburg. Karten: 0203 28362100