Ach, übrigens...: Ein richtiges Signal des OB

Ach, übrigens... : Ein richtiges Signal des OB


Das "Vorpreschen" des Oberbürgermeisters in der "Causa Bordell" ist mutig und richtig. Dass sich der Verwaltungschef im Vorfeld der Entscheidung über die Zukunft des Vergnügungsbetriebs an der Mevissenstraße positioniert, sich gegen eine nachträgliche Legalisierung ausspricht, ist ein starkes Signal.

Frank Meyer hat Recht, wenn er sagt, dass aus Unrecht kein Recht entstehen darf. Unter Einbindung von Politik und Verwaltung gab es über Jahr hinweg eine stillschweigende Duldung des Bordells. Dafür sollen Spenden zugunsten von kulturellen Einrichtungen geflossen sein. Ein rechtswidriger Akt, der nun nicht auch noch belohnt werden darf.

Ach, übrigens: Ob und wie die Prostitution in den Griff zu bekommen ist, steht auf einem anderen Blatt. Fakt ist, dass solch dubiose Verwirrungen nicht mit einem von der Politik ausgestellten Freifahrtschein enden dürfen!

Mehr von Mein Krefeld