1. Die Stadt

CDU kritisiert Aufheben der Maskenpflicht in Krefelder Innenstadt: CDU-Chef: „Fatales Signal an die Bevölkerung“

CDU kritisiert Aufheben der Maskenpflicht in Krefelder Innenstadt : CDU-Chef: „Fatales Signal an die Bevölkerung“

Krefelds CDU-Fraktionsvorsitzender Philibert Reuters kritisiert das Aufheben der Maskenpflicht in der Krefelder Innenstadt. „Mitten im Lockdown“, so Reuters, sei dies „ein fatales Signal an die Bevölkerung“.

„Wir sind mitten im Lockdown mit steigenden Corona-Zahlen und OB Meyer hebt die Maskenplicht auf. Das ist nicht nachvollziehbar. Selbst wenn dagegen jemand klagen würde, wäre unklar, wie ein Gericht entscheidet. Durch die Drogerien und Einzelhändler und das Pendeln in die Büros und Geschäfte ist die Innenstadt weiterhin mit vielen Menschen gefüllt. Daher ist es aus unserer Sicht nicht verhältnismäßig, die Maskenpflicht tagsüber aufzuheben“, erklärt Reuters.

Die Stadtverwaltung hatte am Freitag angekündigt, dass die Maskenpflicht wegen der vorrübergehenden Schließung des Einzelhandels nicht verlängert werde. „Wir wollen kein falsches Signal setzen. Aber wir würden sehenden Auges Gefahr laufen, dass die Gerichte das jetzt kassieren“, begründete Oberbürgermeister Frank Meyer. Sobald der Lockdown beendet ist und der Handel wieder öffnen darf, sollen die „präventiven Maßnahmen wieder eingeleitet werden“. Einhergehend damit verzichtet die Stadt, wie schon beim ersten Lockdown, bis zum 31. Januar auf die Parkgebühren im Innenstadtbereich.