| 11.52 Uhr

Retour le Tour: Kürzere Strecke, aber volles Programm

Retour le Tour: Kürzere Strecke, aber volles Programm
Tobias Stümges (KS Sport- & Eventmarketing), Uli Cloos (Leiter Stadtmarketing), Christian A. Kölker (KS Sport- & Eventmarketing) und Ulrich Bohnen von der Stiftung „It’s for Kids“ (v.l.) mit dem Plakat zur zweiten Auflage von „Retour le Tour“. Die Strecke (siehe unten) ist etwas kürzer als im letzten Jahr. FOTO: Samla
Krefeld. Das Radrennen "Retour le Tour" steht am 3. August zum zweiten Mal in Krefeld an. Auf dem Rundkurs messen sich nicht nur die Profis der Tour de France, sondern auch die Hobby- und Freizeitfahrer. Ein musikalisches und kulinarisches Programm rundet die Veranstaltung ab. Von Peter Reuter

 

"Ein richtig geiles Rennen, eine tolle Veranstaltung", sagt Uli Cloos, Leiter des Krefelder Stadtmarketing, und meint damit das letztjährige Radsport-Event "Retour le Tour". Das Lob nehmen Christian A. Kölker und Tobias Stümges sichtlich gerne entgegen, sind sie mit ihrer KS-Event Agentur schließlich die Organisatoren dieser Veranstaltung, die am Freitag, 3. August zum zweiten Mal in Krefeld stattfinden wird.

Das Event reiht sich in die lange Radsporttradition der Seidenstadt ein und könnte sich zum Dauerbrenner entwickeln - auch wenn das harte Arbeit ist. Denn nur fünf Tage nach der Tour de France ist die Konkurrenz ähnlicher Ein-Tages und Ein-Abend- Rennen groß, man ist angewiesen auf die finanzielle Unterstützung aus der Wirtschaft.

Trotzdem ist sich das Organisatoren-Duo sicher, für das Hauptrennen um 20 Uhr wieder ein starkes Teilnehmerfeld mit einigen bekannten deutschen Profis an den Start zu bringen. Zugesagt hat bereits Vorjahressieger Rick Zabel.

FOTO: KS Event

"Während der Tour de France nehmen wir Kontakt mit den Fahrern und ihrem Management auf. Da werden einige attraktive Namen dabei sein, auch Fahrer, die nicht bei der Tour dabei waren", erklärt Stümges, der in den nächsten Tagen Richtung Alpenrepublik unterwegs ist, wo die Österreich-Rundfahrt ausgetragen wird. 

Klar, bei "Retour le Tour" sind die Profis die Zugpferde und genießen neben dem Derny-Rennen wohl die größte Aufmerksamkeit (insgesamt gibt es von 17-20 Uhr fünf verschiedene Rennen). Doch soll es vor allem eine Veranstaltung "für die Nachbarschaft und den Breitensport sein", so Kölker.

Deswegen würden sich die Organisatoren besonders über viele Anmeldungen für das Fette-Reifen und Nachbarschaftsrennen wünschen. Die Anmeldegebühren für Letzteres werden nämlich komplett an die Stiftung "It's for Kids" gespendet.

Rad-Stars, viele Zuschauer und gute Stimmung FOTO: Samla

"Herzstück" ist der Dionysiusplatz

Start und Ziel des diesmal nur rund 840 Meter langen Kurses (Dionysiusstraße, Hubertusstraße, Blumenstraße, Karlsplatz, Evertstraße, Breite Straße) wird wieder an der Breite Straße sein.

Direkt nebenan auf dem Dionysiusplatz, dem "Herzstück der Veranstaltung, soll ein attraktives Rahmenprogramm mit Musik von "Ex Gaer Gedon" und der in Krefeld und Umgebung bestens bekannten Coverband "Groove Company" mit entsprechender Bewirtung für Kurzweil sorgen.