Tipps gegen geschwollene Füße auf Reisen

Reisetipps : Tipps gegen geschwollene Füße auf Reisen

Ob es in die USA geht oder nach Griechenland, nach Thailand oder in die Türkei - bei Reisen muss man auf dem Weg zum Ziel oft lange in beengter Sitzposition ausharren.

Enge und Bewegungsmangel können dann den Blutfluss in den Venen behindern. Die möglichen Folgen: geschwollene Füße und Beine, Krampfadern oder eine gefährliche Reisethrombose. Doch mit gezielten Maßnahmen können Sie Ihre Venen entlasten und das Risiko verringern.

1. Erst zum Arzt gehen

Wenn Sie bereits unter Venenproblemen, geschwollenen Füßen oder Krampfadern leiden, sollten Sie vor Reisebeginn einen Arzt aufsuchen. Dieser kann Kompressionsstrümpfe oder Medikamente verordnen, die Reisebeschwerden vorbeugen.

2. Die Reise gut planen

Für die Venen ist die Bahn ideal, denn dort können Sie jederzeit aufstehen und umhergehen. Ein Vorteil bei Reisen mit dem Auto ist die Selbstbestimmung: Um geschwollene Füße und Co. zu vermeiden, sollten Sie häufige Pausen zum Aussteigen und Bewegen einplanen. Besonders eingeengt sitzt man im Flieger. Den Beinen zuliebe ist frühes Einchecken ratsam - dann kann man vielleicht einen Gangplatz oder einen Sitz am Notausgang ergattern. Auch ein Aufschlag für die "Premium Economy" mit mehr Platz kann sich lohnen.

3. Reisestrümpfe tragen

Moderne Stütz- und Reisestrümpfe können Ihre Venen auf langen Reisen unterstützen, geschwollene Füße und Beine verhindern und dazu beitragen, einer Reisethrombose vorzubeugen. Zahlreiche Modelle - etwa mit hohem Baumwollanteil, pflegender Aloe Vera oder aus kühler Mikrofaser - sowie eine modische Farbpalette machen die Auswahl leicht.

4. Locker kleiden

Abgesehen von den Reisestrümpfen sollten Sie lockere Kleidung ohne einschnürende Bündchen wählen. Auch die Schuhe sollten bequem sein, flache Absätze haben und sich am besten leicht abstreifen lassen.

5. Sitzposition wechseln

Wenn möglich, sollten Sie öfter die Position beim Sitzen wechseln, strecken Sie die Beine aus oder verlagern Sie den Schwerpunkt. Längeres Sitzen mit übereinandergeschlagenen Beinen sollten Sie vermeiden.

6. Gymnastik machen

Gegen geschwollene Füße hilft Bewegung. Wann immer möglich, stehen Sie auf und gehen Sie umher. Zusätzlich können Sie auch am Platz kleine Gymnastikübungen machen: Mit den Zehen wackeln, die Fersen heben und wieder senken, mit den Füßen kreisen. So wird der Rückfluss des Blutes wieder in Gang gebracht.

7. Viel trinken

Gerade im Flugzeug ist die Luft oft extrem trocken. Das trocknet auch den Körper aus und macht das Blut dickflüssiger. Deshalb es wichtig, viel zu trinken, vor allem Wasser, Früchtetees oder Saftschorlen. Beim Essen auf schwere Kost verzichten.

8. Alkohol und Beruhigungsmittel meiden

Alkohol erweitert die Gefäße und verlangsamt damit die Durchblutung. Wer dank Schlaf- oder Beruhigungsmitteln die ganze Reise verdöst, bewegt sich oft nicht ausreichend.

9. Auf Hitze einstellen

An vielen Reisezielen ist es sehr warm, im klimatisierten Zug oder Flieger dagegen kühl. Das kann bei der Ankunft das Blut "absacken" lassen. Mehrere Kleidungsschichten, mit denen Sie sich schnell der Temperatur anpassen können, sind praktisch. Im Hotel bringt eine Wadenwechseldusche die Venen auf Trab. (rgz).

Mehr von Mein Krefeld