Umbruch bei den Pinguinen: Neun Spieler verlassen den Klub: Topscorer Tyanulin und Bully-Experte Olson verlassen Krefeld

Umbruch bei den Pinguinen: Neun Spieler verlassen den Klub : Topscorer Tyanulin und Bully-Experte Olson verlassen Krefeld

Die Planung für die Saison 2021/22 ist bei den Krefeld Pinguinen in vollem Gange. Während die Vertragsverhandlungen bei einigen Spielern im aktuellen Kader in die finale Phase gehen, gaben die Schwarz-Gelben heute die Verabschiedung von gleich neun Spielern bekannt.

Neben Constantin Braun, der nach seiner Leihe zu den Eisbären Berlin zurückkehrt, erhalten auch Torhüter Marvin Cüpper, die Verteidiger Kristofers Bindulis und Daniil Valitov sowie die Stürmer Filips Buncis, Patrick Klöpper, Niklas Postel, Brett Olson und Topscorer Artur Tyanulin keinen neuen Vertrag von den Pinguinen oder stellen sich auf eigenen Wunsch neuen Herausforderungen.

Geschäftsführer Sergey Saveljev: „Vorab möchte ich mich bei allen Spielern für ihr Engagement be-danken. Es war meine erste Saison als Geschäftsführer und die Spieler werden für mich immer ein besonderer Teil dieser Erinnerung bleiben. Die zurückliegende Saison war schwierig und ihre Einstellung war stets vorbildlich. Sie waren ein integrer Bestandteil der Entwicklung und Strategie in dieser Saison und wir wünschen ihnen viel Erfolg bei den neuen Herausforderungen.

Trotzdem haben wir uns dazu entschlossen, dass neben dem jungen Kern, eine Veränderung stattfinden muss, damit wir nächste Saison den nächsten Schritt machen können.

Es laufen derzeit sehr konstruktive und konkrete Gespräche mit den verbleibenden Spielern im Ka-der deren Verträge auslaufen, aber auch mit Topspielern aus der DEL und internationalen Ligen. Wir sind zuversichtlich, dass wir die Abgänge kompensieren und uns in der Breite verbessern werden.“