Kinderschutzbund : Charity Run im Juni 2022 in „doppelter Ausführung“

Virtuell und im Stadtwald: Der 17. Krefelder Charity Run vereint zwei Teilnahme-Möglichkeiten in einer Veranstaltung.

In der Woche vom 5. bis 12. Juni ist ein virtueller Lauf geplant – sprich, jeder kann eine Woche lang wann, wie und egal wo laufen oder walken. Und am Sonntag, 12. Juni, soll der Lauf in gewohnter Form im Stadtwald stattfinden.

Da der Virtual Run im vergangenen Jahr so großen Zuspruch fand, haben sich die Organisatoren Frank Grubert, Rolf und Torsten Klupsch, ­Birgit August und Ursula Ellerich (KTSV Preussen Krefeld, Preussen Krefeld Leichtathletik, JJK und Kinderschutzbund) für diesen dualen Lauf entschieden. Im Internet unter www.CharityRunKrefeld.de kann man sich ab sofort für alle Läufe anmelden. Beim virtuellen Lauf haben die Teilnehmer vom 5. bis 12. Juni Zeit, den angemeldeten Lauf durchzuführen. Wie im vergangenen Jahr wird zusätzlich die Gesamtstrecke in der Laufwoche gewertet. Hier zählt, wer verteilt auf die Laufwoche die meisten Kilometer zurückgelegt hat.

In diesem Jahr darf zusätzlich bei der virtuellen Veranstaltung auch wieder gewalkt werden. Hierfür gibt es einen eigenen „Lauf“ über 5 km und eine eigene Wertung. Prämiert wird außerdem das kreativste Foto rund um den Charity Run, das man auf der Webseite hochladen kann. Anmeldeschluss für den virtuellen Lauf ist der 1. Juni 2022. Am Sonntag, 12. Juni, geht es dann nahtlos mit der klassischen Veranstaltung in Präsenz im Stadtwald weiter mit verschiedenen Läufen für jede Altersklasse. Auf dem Programm des Tages steht auch wieder die 3x400m Generationenstaffel, die beim Virtual Run nicht mit dabei ist. Der Anmeldeschluss für den Stadtwaldlauf ist am 10. Juni 2022. Nachmeldungen sind bis eine Stunde vor dem Start im Meldebüro möglich. Es gibt in diesem Jahr nicht nur eine Urkunde für alle, sondern zusätzlich gegen einen Kostenbeitrag von 9 Euro eine „Krefelder Teilnahmemedaille“. Auf dem Anmeldeformular kann man mit angeben, ob eine Medaille gewünscht ist, und das Startgeld plus Medaillenkosten überweisen.

Der Gesamterlös beider Laufveranstaltungen geht wieder an die Trauergruppe „Wolkenanker“ des Kinderschutzbundes Krefeld, die eine Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche anbietet.