Liesel Willems, Trägerin des Niederrheinischen Literaturpreises, liest aus ihrem Buch: „Endlich“ - Gedichte und Kurzgeschichten

Liesel Willems, Trägerin des Niederrheinischen Literaturpreises, liest aus ihrem Buch : „Endlich“ - Gedichte und Kurzgeschichten

Bei der Montagslesung am 11. März 2019 von 18.30 Uhr bis 19 Uhr liest Liesel Willems, Trägerin des Niederrheinischen Literaturpreises, liest aus ihrem Buch "Endlich", Gedichte und Kurzgeschichten vor dem Büchereigebäude, Am Marktplatz 5 in Krefeld-Uerdingen, für die Eröffnung eines Quartierszentrums / Bürgerhauses mit städtischer Medienausleihe.

Liesel Willems, 1950 in Krefeld geboren, wächst als zweitjüngstes von sechs Kindern in einem Siedlungshaus am Niederrhein auf. Der frühe Tod des Vaters und die sich dadurch ändernden Familienstrukturen — wie die enge Beziehung zu ihren Geschwistern — prägen bis heute ihr Leben. Sie machte eine Ausbildung als Erzieherin und arbeitet an einer Gehörlosenschule bevor sie in Köln und Aachen Sozialpädagogik studiert. Nach der Geburt ihrer ersten Tochter kehrt sie mit 28 zurück an den Niederrhein und schafft sich hier ihre neue alte Heimat. Menschen in ihrer nächsten Nähe und fernste Kulturen rücken in den Blickpunkt ihrer Betrachtungen. Kindern und Reisen schenkt sie ihre Leidenschaft und fängt ihre Erlebnisse immer öfter in lyrischer Poesie ein. In Krefeld lernt sie den Verleger des Sassafras Verlages Klaus Düsselberg kennen. Er wird ihr Mentor und mit ihm veröffentlicht sie 1988 ihren ersten Gedichtband. Thema ihrer Lyrik sind vor allem "Dinge des alltäglichen Lebens, kleine Betrachtungen, Risse, Widersprüche, leicht hingetupft, niemals zu Lasten des Geschilderten." (Rheinische Post) Liesel Willems lebt mit ihrem Partner in Krefeld. Gemeinsam arbeiten sie an Projekten rundum die Literatur. Redaktion und Herausgabe der Zeitschrift Literatur am Niederrhein und weiterer Bücher für Terres des hommes sowie Lesungen stehen im Mittelpunkt des Schriftstellerlebens, Quelle: http://lieselwillems.de/die-autorin/.

"Endlich" — Gedichte und Kurzgeschichten: Angenommen, ich trüge das zweite Glas zum Tisch, nicht weil es wahrscheinlich ist, dass du heute daraus trinken wirst, eher um der Stille ohne dich ein Bild der Erwartung zu geben, Quelle: http://www.iatros-verlag.de/de/Belletristik/Endlich.html

Seit der Schließung vor fast 6 Jahren und trotz der Räumung der Uerdinger Bücherei finden die Montagslesungen an jedem Montag seit Mai 2013 jeweils von 18.30 Uhr bis 19.00 Uhr vor der Uerdinger Bücherei, Am Marktplatz 5 in Krefeld-Uerdingen bei jeder Witterung statt. Der Arbeitskreis "Erhalt Bücherei Uerdingen" setzt mit dieser Maßnahme seine Initiative für die Eröffnung eines Quartierszentrums / Bürgerhauses mit städtischer Medienausleihe fort. Zu den Lesungen kommen zwischen 15 und fast 70 Personen. Jede Lesung beginnt mit dem gemeinsamen Singen einer Strophe des Liedes "Die Gedanken sind frei" und endet mit den drei umgedichteten Strophen auf die Uerdinger Bücherei. Außer den Vorlesenden zu lauschen, werden aktuelle Informationen ausgetauscht. Wie jede Woche sind alle Interessierten auch zur 304. Montagslesung herzlich eingeladen.

Mehr von Mein Krefeld