1. Sport

Krefeld.: Verjüngungskur der Pinguine

Krefeld. : Verjüngungskur der Pinguine

Die Pinguine setzen in der kommenden Saison auf ein verjüngtes Team. Am Donnerstag startet der Trikotverkauf.

Jünger, hungriger, unberechenbarer - die Vorgaben des neuen Cheftrainer Glen Hanlon, der übrigens Anfang der zweiten September-Woche in Krefeld erwartet wird,  sind klar definiert. Und so bauen die Krefeld Pinguine ihren Kader für die kommende Saison, die zum jetzigen Stand am 13. November beginnen soll, kräftig um. In dieser Woche nun präsentierten die Schwarz-Gelben gleich zwei weitere Neuverpflichtungen.

Von den Kölner Haien wird Colin Smith zu den Pinguinen wechseln. Der 27-jährige Kanadier, der auch einen deutschen Pass besitzt, stand weit oben auf dem Einkaufszettel der Krefelder Verantwortlichen. „Colin wird uns sehr helfen können. Er ist sowohl als Center, aber auch als Flügelstürmer einsetzbar“, freut sich Sergejs Saveljevs, Assistent der Sportlichen Leitung.

  • Neuzugang : Kristofers Bindulis wird Teil der Krefeld Pinguine
  • Krefeld Pinguine : Nicholas: „Das größte Problem war der Teamgeist“
  • Am Donnerstag um 18 Uhr : Podcast-Premiere der Pinguine

Auch Kristofers Bindulis wechselt an die Westparkstraße. Der 24-Jährige trug zuletzt das Trikot der South Carolina Stingrays (East Coast Hockey League). International sammelte der Lette bereits Erfahrungen in den U18 und U20-Nationalmannschaften seines Landes. Auch nahm er mit dem A-Team an Weltmeisterschaften teil. Krefeld ist seiner erste Station in Deutschland. „Ich bin nach Krefeld gekommen, um mein Spiel zu verändern und um von einem guten Trainer zu lernen. Ich habe hohe Erwartungen an meine Mannschaft und das Trainerteam, denn wir wollen alle jeden Tag besser werden.“

Glen Hanlon, Headcoach der Pinguine, kennt den jungen Spieler bereits und freut sich auf die Zusammenarbeit: „Kristofers ist eine wichtige Ergänzung für unsere Mannschaft. Er verfügt, bezogen auf sein noch junges Alter, auch durch seine Einsätze für die lettische A-Nationalmannschaft über viel Erfahrung auf internationalem Niveau. Er bringt Größe und Beweglichkeit in unsere Defensivgruppe und eignet sich für unser Angriffsspiel. Mit 24 ist er in einem perfekten Alter, um sich optimal weiter zu entwickeln. Er ist motiviert, sein Spiel auf ein neues Niveau zu bringen, und ich bin sicher, dass die Fans es genießen werden, Kristofers dabei zuzusehen.“

Zufrieden sind die Pinguine auch mit dem Stand der bisher verkauften Dauerkarten. Mehr als 1100 Anhänger sicherten bereits ein Saisonabo. Am Donnerstag wollen die Schwarz-Gelben dann mit dem Verkauf der neuen Trikots (mit neuem Logo) beginnen. Weitere Details dazu sollen noch folgen.