KFC Uerdingen: Umbruch trifft auch „Aufstiegshelden“

KFC Uerdingen : Umbruch trifft auch „Aufstiegshelden“

Beim KFC Uerdingen geht weiter der angekündigte Umbruch vonstatten, bei dem auch keine Rücksicht auf Führungsspieler und Aufsteiger genommen wird.

Heiko Vogel ist ein Mensch, der seinen Worten auch Taten folgen lässt. Der Trainer des KFC Uerdingen kündigte bereits in der Endphase der vergangenen Saison einen Umbruch bei den Blau-Roten an, der nun weiter vorangetrieben wird.

So eine Phase bringt es nun einmal mit, dass man sich von Spielern aus dem aktuellen Kader trennt und frisches Blut in die Mannschaft bringt. Doch das es ausgerechnet Kapitän und Führungsspieler Mario Erb trifft, dessen Vertrag aufgelöst wurde, hat wohl so ziemlich jeden Fan überrascht, schließlich war er auch eine der wenigen echten Identifikationsfiguren im Kader. „Ich möchte mich persönlich bei Mario bedanken. Er war in den beiden gemeinsamen Jahren ein vorbildlicher Kapitän und hat immer alles gegeben. Ein klasse Junge. Für seinen weiteren Weg wünsche ich ihm alles erdenklich Gute“, erklärte KFC-Vorsitzender Mikhail Ponomarev zu der Auflösung des Vertrags.

Der 29-Jährige Münchener verbrachte zwei Jahre am Niederrhein und durfte in dieser Zeit den fulminanten Aufstieg in die 3. Liga und den Pokalsieg feiern. Er selbst wollte sich nicht zur Situation äußern, er beließ es bei einem Kommentar auf Instagram. „Es war mir eine Ehre zwei Jahre Captain vom KFC zu sein und alles für den Verein gegeben zu haben. Der Weg endet leider hier. Ich möchte mich bei allen Fans und bei denen, die immer zu uns standen, für die Zeit bedanken. In den zwei Jahren war eins davon eines der schönsten Jahre in meinem Leben. Sportlich mit dem Aufstieg, als auch privat.“

Erb zieht es mit seiner Frau wieder in seine Heimat Bayern, wo seine Familie und viele seiner Freunde ihren Lebensmittelpunkt haben. Er wechselt zum Regionalligisten Türkgücü München.

Ein weiterer „Aufstiegsheld“ verlässt ebenfalls den Klub: Connor Krempicki. Der Vertrag des 24-jährigen Mittelfeldspielers wurde nicht verlängert, er unterschrieb Anfang der Woche einen neuen Kontrakt beim Uerdinger Ligakonkurrenten MSV Duisburg.

Die einen gehen, die anderen kommen. So war es keine Überraschung, dass der KFC Uerdingen auch einen weiteren Neuzugang vermeldete. Und der scheint ein vielversprechender zu sein. Franck Evina kommt vom FC Bayern München bzw. Holstein Kiel, wohin er letzte Saison verliehen war. Der 18-jährige Mittelfeldspieler erhält einen Vertrag über ein Jahr (Leihe). Cheftrainer Heiko Vogel: „Ich freue mich, dass Francky sich für uns entschieden hat. Er hat absolute fußballerische Klasse. Diese wird uns noch mal weiter verstärken“. Ebenso auf Leihbasis wurde heute Jugendnationalspieler Jean Manuel Mbom verpflichtet. Der Kapitän der Deutschen U19 Nationalmannschaft ist sowohl im Mittelfeld als auch in der Abwehr einsetzbar und wechselt vorerst für ein Jahr vom SV Werder Bremen nach Krefeld.

Foto: KFC Uerdingen

Da weitere Positionen vakant sind (René Vollath) oder Verstärkung bedürfen (Innenverteidigung), dürfte es in den nächsten Tagen wohl weitere Transfers geben, ehe man Anfang Juli ins Trainingslager nach Österreich reist.

Mehr von Mein Krefeld