1. Sport

HTC Blau-Weiß Krefeld: Tennis-Bundesliga 2021: Es wird im Sommer gespielt

HTC Blau-Weiß Krefeld : Tennis-Bundesliga 2021: Es wird im Sommer gespielt

Die Tennis-Bundesliga-Saison 2021 wird am 4. Juli starten. Der HTC Blau-Weiß Krefeld gastiert zum Auftakt beim Münchener Vorstadtklub TC Großhesselohe. Ob Zuschauer die Spiele live verfolgen dürfen, ist noch offen.

Im Krefelder Stadtwald wird im Juli und August wieder Weltklasse-Tennis gespielt. Diese Entscheidung teilte der HTC Blau-Weiß Krefeld in dieser Woche mit. Die Vereine der Tennis-Bundesliga haben sich nach langem Ringen dafür entschieden, die Saison 2021 nicht ausfallen zu lassen. „Viele Klubs, auch wir, haben uns schwer getan“, sagt HTC-Vorsitzender Olaf Stiller und ergänzt: „Wir mussten jetzt eine Entscheidung treffen, ohne zu wissen, ob wir tatsächlich Zuschauer auf die Anlage lassen dürfen.“ Spiele ohne Publikum wären nicht nur für den Stadtwaldklub eine Art Schreckensszenario. Zum einen würden Einnahmen wegbrechen, zum anderen würde die fantastische Stimmung, die bei den Matches an der Hüttenallee stets herrscht, fehlen. „Wir sind aber zuversichtlich, dass wir mit einem ausgetüftelten Hygienekonzept zumindest einige Fans auf die Anlage lassen dürfen. Die aktuelle Coronaschutzverordnung ist da ja auch eindeutig. Wir rechnen fest damit, dass 20 Prozent der möglichen Auslastung möglich sein werden “, hofft Olaf Stiller.

Nicht alle Klubs zeigen sich ähnlich optimistisch. So ist zu hören, dass der ein oder andere Traditionsklub - unter anderem wohl der Rochusclub aus Düsseldorf - sogar überlegt, auf einen Start zu verzichten. Ob die Spielzeit 2021 also wie gewohnt mit zehn Mannschaften begonnen wird, ist offen.

  • Corona-Übersicht am Freitag : Aktuell 687 Krefelder infiziert
  • Corona-Ausgangssperre gebrochen : 31 Krefelder müssen je 250 Euro zahlen
  • Coronazahlen vom 20. Mai : Krefeld: Inzidenzwert fällt weiter

Fest steht, dass der HTC die ersten drei Begegnungen in der Fremde austragen wird. Das erste Heimspiel ist für den 18. Juli terminiert. Dann erwarten die Krefelder den Niederrheinnachbarn aus Neuss.