Handball: Paukenschlag: Rogawska verlässt die HSG

Handball : Paukenschlag: Rogawska verlässt die HSG

Vollkommen überraschend gibt der frischgebackende Aufsteiger in die Zweite Handball-Bundesliga, die HSG Krefeld, die Trennung von Trainer Ronny Rogawska bekannt.

Die Euphorie des Aufstiegs ist noch nicht abgeebt, die Vorfreude auf die erste Zweitliga-Saison riesengroß, da muss die HSG Krefeld eine bittere Pille schlucken. Wie der Verein am Freitagabend bekanntgab, müssen die Eagles den Abgang ihres Erfolgstrainers Ronny Rogawska hinnehmen. Der Däne, der vor der Aufstiegssaison vom TV Korschenbroich nach Krefeld wechselte, die Schwarz-Gelben in die zweithöchste deutsche Spielklasse führte und auch noch einen Vertrag für die kommende Saison besaß, wird in der kommenden Spielzeit nicht mehr für das Team verantwortlich sein. „Wir sind enttäuscht und schockiert“, sagte HSG-Geschäftsführer Thomas Wirtz im exklusiven Gespräch mit unserer Zeitung.

Am Dienstag habe Rogawska seinen noch andauernden Vertrag aufgekündigt, um einen besseren Kontrakt auszuhandeln - über einen Freund und Berater. Wirtz und seine Mitstreiter legten finanziell noch einmal nach, doch auch dies reichte nicht aus. „Wir sind ihm im Rahmen unserer Möglichkeiten entgegengekommen, mehr ging nicht“, berichtet Thomas Wirtz.

Nun beginnt bei der HSG die Suche nach einem neuen Cheftrainer.

Mehr von Mein Krefeld