1. Sport

Krefelderin ist Olympiasiegerin / OB Meyer gehörte zu den ersten Gratulanten: Olympia-Gold für Aline Rotter-Focken

Krefelderin ist Olympiasiegerin / OB Meyer gehörte zu den ersten Gratulanten : Olympia-Gold für Aline Rotter-Focken

Gold für Krefeld. Aline Rotter-Focken hat als erste deutsche Ringerin überhaupt die Goldmedaille bei Olympischen Spielen geholt. Am Montag gewann sie den Finalkampf in der Makuhari-Messe-Halle  gegen ihre us-amerikanische Freundin Adelina Gray mit 7:3. Was für eine unfassbare Leistung der 30-Jährigen aus Krefeld, die mittlerweile im Schwarzwald lebt.

„Ich kann es noch gar nicht fassen“, erklärte die Siegerin wenige Minuten später im Interview mit der ARD. „Ich habe immer aus Spaß gesagt, bei allen Kämpfen, die ich in den vergangenen Jahren verloren habe, dass ich mir das Beste bis zum Ende aufhebe. Und jetzt ist es wahr geworden.“

Bereits nach dem Halbfinale sagte sie: „Das war mein Traum.“ Eine  Medaille für Deutschland sei „längst überfällig angesichts der tollen Arbeit, die unser Team seit Jahren leistet“.

  • Polizei Krefeld korrigiert ihre Pressemitteilung : OB Meyer war nicht beim KFC-Empfang
  • KOD wird Kontrollen erweitern / Weitere Angebote im Impfzentrum : OB Meyer warnt Quarantänebrecher
  • Kanzlerkandidat der SPD besuchte Berufskolleg Glockenspitz : Olaf Scholz in Krefeld

Aline Rotter-Focken beendet, dies kümdigte sie bereits im Vorfeld an, mit dem Olympiagold ihre Karriere.  Es ist der Höjhepunkt ihrer eindrucksvollen Sport-Laufbahn. Bei Weltmeisterschaften holte sie Gold (2014), Silber (2017) sowie Bronze (2015 und 2019).

Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer gratulierte der Ringerin unmittelbar nach dem Sieg wie folgt: „Liebe Aline, ganz ganz herzlichen Glückwunsch zu Deiner Gold-Medaille in Tokio. Wahnsinn. Was haben wir gerade vor dem Fernseher gehofft und gezittert, am Ende war Dein Finalkampf überragend und eine klare Sache. Einfach toll, wie Du Dich durchgesetzt hast und nun mit einem Olympia-Sieg von der Ringer-Bühne abtreten kannst. Besser kann man eine Karriere nicht beenden. Herzlichen Glückwunsch auch an Deinen Heimatverein KSV Krefeld und natürlich an die ganze Familie, die Dich immer auf Deinem sportlichen Weg begleitet und unterstützt hat. Ich freue mich schon jetzt ganz besonders auf den Empfang, den wir Dir und unseren Krefelder Olympioniken hier im Rathaus bereiten werden. Feier bis dahin Deinen Erfolg und komme gesund zurück in Deine Heimat!“

Weitere Informationen folgen.