Geschäftsführerwechsel bei der Energy Consulting: Neue Chance für Pinguine? Oder doch nur ein Trick?

Geschäftsführerwechsel bei der Energy Consulting : Neue Chance für Pinguine? Oder doch nur ein Trick?

Im Zuge der Gesellschafterversammlung der Krefeld Pinguine am Donnerstagabend wurde bekannt, dass Mikhail Ponomarev nicht mehr Geschäftsführer der Energy Consulting Europe GmbH ist. Doch diese besitzt 46 Prozent der Anteile an der KEV Pinguine Eishockey GmbH. Die Verantwortlichen der Schwarz-Gelben reagierten überrascht.

Der Kampf um die Zukunft des Krefelder Eishockey nimmt immer abstrusere Formen an. Abermals im Mittelpunkt der Geschehnisse: Mikhail Ponomarev. Am Donnerstagabend trafen sich die Gesellschafter der KEV Pinguine Eishockey GmbH zum zweiten Mal binnen zehn Tagen. Ponomarev ließ sich wie schon zuletzt von seinem Anwalt Dr. Wolfgang Peters aus Düsseldorf vertreten.

Und dieser teilte den Anteilseignern sodann mit, dass sein Mandant nicht mehr Geschäftsführer der Energy Consulting Europe GmbH ist. Allerdings ist eben jene mit 46 Prozent an den Pinguinen beteiligt. „Wir haben das so zur Kenntnis genommen und führen nun weiter Gespräche“, sagte Pinguine-Geschäftsführer Matthias Roos am Freitagmorgen auf Nachfrage des Extra-Tipp.

Laut Handelsregisterauszug vom 11. November (20.01 Uhr) ist Mikhail Ponomarev auch nicht mehr Gesellschafter der Energy Consulting. Diese wurde zu 100 Prozent von der Invest Consulting mit Sitz in Moskau (Russland) übernommen. Neuer Geschäftsführer ist Alexander Godovikov.

Welche Auswirkungen die Veränderungen bei der Energy Consulting für den Krefelder Sport haben werden, ist unklar. Fakt ist: Dr. Wolfgang Peters hat derzeit noch eine gültige Vollmacht der Energy Consulting und kann somit weiter mit den Pinguinen verhandeln. Allerdings kann die Vollmacht jederzeit vom neuen Geschäftsführer entzogen werden. Am Rande: Die Energy Consulting ist übrigens auch Sponsor beim KFC Uerdingen, deren Präsident bekanntlich Mikhail Ponomarev ist.

Wie geht es nun weiter? Matthias Roos will so schnell als möglich einen Notartermin organisieren. Dort soll die geplante Erhöhung des Stammkapitals um 750 000 Euro von den Gesellschaftern beschlossen werden. Ob und inwieweit die neue Gesellschafterin Invest Consulting darauf Einfluss nehmen wird, ist offen.

Fakt ist: Die neue Struktur der Energy Consulting könnte den Pinguinen das Leben erschweren. Die Forderungen gegenüber Mikhail Ponomarev von „gut einer Million Euro“ (Zitat Matthias Roos) dürften nun noch schwerer geltend gemacht werden können.

Mehr von Mein Krefeld