1. Sport

Starker Abschluss der Hauptrunde: HSG gewinnt deutlich mit 36:23 gegen ASV Hamm-Westfallen II

Starker Abschluss der Hauptrunde : HSG gewinnt deutlich mit 36:23 gegen ASV Hamm-Westfallen II

Ohne die angeschlagenen und verletzten Maik Schneider, Tim Claasen, Robert Krass, Loic Kaysen und Pascal Noll ging es in die Partie. Im Tor erhielt Lasse Hasenforther, der Mitte der zweiten Hälfte durch Gustav König ersetzt wurde, den Vorzug.

Nach einem holprigen Start in die Partie, geprägt von Fehlwürfen auf beiden Seiten, übernahm Krefeld nach rund fünf Minuten die Partie und drehte hierbei einen 0:1-Rückstand in eine 5:1 Führung (8. Spielminute). Der anfängliche Rückstand sollte der einzige der Partie bleiben. Das Schmetz-Team agierte zumeist aus einer 5:1-Deckung heraus und stellt die Gäste damit immer weider vor Herausforderungen. Auch die Torhüter auf Seiten der Eagles erwischten einen starken Tag und ließen die Offensive Hamms kaum zur Entfaltung kommen. So setzte sich die HSG ab der 21. Spielminute peu à peu ab und konnte das Ergebnis bis zum Pausenpfiff bis auf 19:12 hochschrauben. Mark Schmetz verteilte die Einsatzzeiten konsequent, brachte hierbei auch Fritz Bitzel, Christopher Klasmann oder Andrej Obranovic, die in den vergangenen Wochen weniger Spielminuten verbuchen konnten.

Und Mark Schmetz wurde hierbei nicht enttäuscht.

Auch in der zweiten Hälfte geriet der Sieg zu keiner Zeit in Gefahr. Nach 35 Spielminuten wurde der Abstand beim Spielstand von 23:13 erstmals zweistellig. Hieran änderten auch die schlussendlich zehn Treffer von Moritz Eigenbrodt nichts. Auf Seiten der HSG verteilten sich die Tore auf zehn Torschützen, von denen gleich sechs Spieler vier oder mehr Treffer erzielen konnten.

War die Führung zwischenzeitlich auf 15 Tore angewachsen, zeigte die Anzeigetafel nach dem letzten HSG-Treffer durch Kapitän Krings nach 60 Spielminuten einen ungefährdeten 36:23 Sieg vor toller Kulisse an.

Endstand:

36:23 (19:12)

Mark Schmetz:

“Im Großen und Ganzen habe ich ein sehr ordentliches Spiel von uns gesehen. Wichtig ist für uns, dass wir nun mit einem guten Gefühl in die Aufstiegsrunde gehen. Im Vergleich zur Vorwoche gab es andere Voraussetzungen, da standen wir unter Druck gewinnen zu müssen. Dieser Druck war heute weg und die Mannschaft hat befreit aufspielen können. Wir haben ein konzentriertes Spiel abgeliefert, was sicherlich auch dem Publikum Spaß gemacht hat. Defensiv waren wir kompakt, offensiv mit viel Tempo. Auch wenn wir in der ersten Hälfte zu viel freie Würfe nicht verwandelt haben, sind wir durch zum Teil sehr schöne Treffer Tor um Tor davon gezogen. Mit diesem guten Gefühl werden wir uns jetzt auf die Aufstiegsrunde vorbereiten und freuen uns, weitere große Handballfeste bei Heimspielen zu feiern.”

  • Mit großer Bildergalerie : KFC: 1:4-Derby-Pleite gegen St. Tönis
  • Bilder, Fakten und Stimmen : Fünfter Sieg in Folge: Pinguine bauen Serie aus
  • Mit Bildergalerie : Pinguine haben Bock auf Play-offs

Nick Braun, Spieler des Spiels:

“Wir haben ein gutes Spiel gemacht und die Angriffe mit viel Tempo ausgespielt. Klar ist, dass wir in der ein oder anderen Situation noch konsequenter sein müssen. Nichtsdestotrotz sehe ich uns auf dem richtigen Weg. Nun wollen wir den Schwung in die Aufstiegsrunde mitnehmen und dort das bestmögliche Ergebnis erzielen - im Idealfall aufsteigen.”

Statistik:

HSG Krefeld Niederrhein:

König, Hasenforther, Bartmann - Krings (5), Klasmann (4), Hahn (4), Athanassoglou, Schulz (5), Braun (7), Brüren (4/1), Jagieniak (1), Dommermuth (2), Obranovic (3), Bitzel, Mircic (1)

Hier geht es zur Bilderstrecke: HSG besiegt den ASV Hamm Westfallen II