HSG Krefeld: „Haben noch Luft nach oben“

HSG Krefeld : „Haben noch Luft nach oben“

Voller Optimismus reist die HSG Krefeld zum zweiten Relegationsspiel nach Rostock (Sonntag, 16.30 Uhr).

Ronny Rogawska ist ein Optimist. Der dänische Trainer des Handball-Drittligisten HSG Krefeld analysierte das erste Duell gegen den HC Empor Rostock und kam zu folgendem Resultat: „Wir haben ein tolles Spiel abgeliefert, waren zwischenzeitlich aber nicht clever genug. Dennoch waren wir mit Sicherheit nicht die schlechtere Mannschaft. Fakt ist: Wir haben noch Luft nach oben.“ Vor allem in der Offensive müsse sein Team noch abgezockter agieren. „Wir werden ein paar Kleinigkeiten verändern. Der Schlüssel zum Sieg liegt im Tempo“, kündigte Rogawska gestern an.

Auch HSG-Geschäftsführer Thomas Wirtz reist optimistisch in die Hansestadt. „Wir sind zwar der Underdog, doch der Druck liegt jetzt auf Rostock.“

Begleitet werden die „Eagles“ von rund 80 Fans, die per Bus, Bahn und Auto anreisen. Der Stadt Spiegel wird ebenfalls vor Ort sein und berichten. Die Partie wird zudem im Livestream bei sportdeutschland.tv übertragen.

Mehr von Mein Krefeld