1. Niederrhein

Möbel Schaffrath: Das Wohnzimmer zieht in den Garten

Serie: Praktisches aus dem Wohn-Alltag : Das Wohnzimmer zieht in den Garten

Freiluft-Favoriten machen den Sommer im Garten oder auf dem Balkon noch schöner.

Die Tage werden länger und die Sonne lässt sich häufig blicken. Zeit also für neue Outdoor-Möbel-Schönheiten. Sich wohlfühlen und draußen stilvoll relaxen: das bleibt auch in diesem Jahr einer der wichtigsten Outdoor-Living-Trends. Mit einer durchdachten Gartenplanung und ein paar stylischen Gartenmöbeln wird der eigene Draußen-Bereich in einen Raum verwandelt, in dem sich die ganze Familie gerne aufhält. „Auf dem Balkon oder im Garten wollen es die Menschen genauso gemütlich haben wie im Wohnzimmer“, sagt Christine Scharrenbroch vom Verband der deutschen Möbelindustrie (VDM). „Die Outdoor-Möbel werden noch wohnlicher. Im Trend liegen beispielsweise zierliche Loungesofas, Hängesessel, Day-Beds sowie Outdoor-Küchen. Immer wichtiger werden dekorative Accessoires wie Outdoor-Teppiche, Schirme oder Überdachungen sowie LED-Leuchten, Lichterketten oder Windlichter“, so Scharrenbroch. Romantisch und verwunschen - der naturnahe, ländlich inspirierte Garten liegt im Trend. Ein wenig Landidylle versprechen zurückhaltende, erdige Töne und natürliche Materialien. Rustikale Holzkisten, -bänke oder -tische passen wunderbar zu dem Look.

Gartenmöbel aus Holz sind inzwischen echte Outdoor-Klassiker. Sie bestechen im Mix mit anderen Werkstoffen wie Edelstahl, Aluminium oder Geflecht, sind aber auch als reine Holz-Variante – beispielsweise aus Fichte oder Eiche – attraktiv. Anders als früher präsentieren sie sich in ihrer natürlichen Schönheit, sodass Maserungen gut sichtbar bleiben.

Für ein harmonisches Gesamtbild ist es empfehlenswert, Gartenmöbel aus Holz im Set zu erwerben, denn damit lässt sich der Outdoor-Bereich am einfachsten modern und wie aus einem Guss gestalten. Damit die Hölzer die Witterungen überstehen, sollten sie jedoch regelmäßig mit speziellen Imprägnierungen behandelt werden. Für die perfekte Verschmelzung von Indoor- und Outdoor-Bereich gilt es, die richtige Ausstattung für den eigenen Garten zu wählen. Je nach verfügbarer Fläche eignet sich etwa ein Ensemble aus wetterfesten bequemen Loungemöbeln, Relaxsesseln und einem Daybed. Wer etwas weniger Platz zur Verfügung hat, kann sich stattdessen für eine gepolsterte Loungegarnitur mit Tisch entscheiden.

Wer gerne Dinnerpartys gibt, braucht einen großen Tisch. Schön sind natürliche Modelle aus Holz. Wer es gerne praktisch mag, setzt auf ausziehbare Esstische, die bei Bedarf ihre ganze Größe zeigen. Dazu werden passende Gartenstühle kombiniert.

Auch für Stadtbalkone gibt es zahlreiche Lösungen, wie etwa modulare Lounge-Systeme, platzsparende Hängekörbe oder klappbare Gartensessel. Der mit Pflanzen dekorierte Balkon bekommt Kissen, Teppich und Leuchte sowie eine Ecke zum Kochen oder Grillen. Kleine, mobile Rollwagen bringen Notwendiges von der Küche nach draußen.

Angesagt sind zurzeit Möbel in organischer Form, also zum Beispiel halbrunde oder runde Tische. Damit der Außenbereich zum echten Outdoor-Paradies wird, sollten alle Sitzmöbel bequem gepolstert sein. Windlichter, Zierkissen und kuschelige Decken für kühle Abendstunden dürfen nicht fehlen, ebenso wie Vasen oder Pflanzenkübel mit frischen Blumen und Sträuchern. Alte Klappstühle aus Kunststoff haben dabei definitiv ausgedient.

Outdoor-Teppiche lassen den Balkon wie einen Lounge-Bereich wirken. Hier läuft man barfuß und kommt richtig runter. Schirme, Kissen, Decken und Hocker wie lässige Poufs tragen ebenfalls zu einer behaglichen Atmosphäre bei. Spätestens im Sommer braucht es die richtige Beleuchtung: Lampions, Lichterketten, Windlichter und LED-Leuchten sind ein Muss. Gerade an langen Sommerabenden, wenn es abends später dunkel wird, eignen sich diese als super Lichtquellen in der Balkon-Idylle.

Zur Übersichtsseite mit allen Wohn-Themen