1. Krefeld

Malteser-Klinik in Uerdingen / Hightech-Chirurgie mit Roboter: St. Josef: Neuer Urologie-Chefarzt

Malteser-Klinik in Uerdingen / Hightech-Chirurgie mit Roboter : St. Josef: Neuer Urologie-Chefarzt

Dr. Marcus Horstmann wird im Sommer neuer Chefarzt der Urologie im Malteser Krankenhaus St. Josefshospital in Uerdingen.

Doch er ist nicht der einzige "Neue" in der Urologie: Mit dem neuen DaVinci-Operationssystem haben die Malteser in ein echtes Alleinstellungsmerkmal am linken Niederrhein investiert. "Wir sind sehr glücklich, mit Dr. Marcus Horstmann einen erfahrenen Mediziner und ausgewiesenen Experten gewonnen zu haben, der internationale Reputation genießt und das Qualitätsniveau unserer urologischen Klinik noch deutlich ausbauen wird", freute sich Geschäftsführer Dr. Christian Utler.

Seit zwei Jahren ist das Uerdinger St. Josefshopital in der Trägerschaft der Malteser. "Wir differenzieren uns durch Innovation, durch kurze Wege und brauchen auch in der Urologie Ärzte, die Innovation leben. Dr. Horstmann zählt auf jeden Fall zu ihnen", ergänzte Utler.

Dazu passt auch eine Neuanschaffung, die die Malteser getätigt haben: Der sogenannte "DaVinci" ist mit Abstand das modernste Operationssystem auf dem Markt und wird noch im April geliefert. Im weiteren Umkreis am Niederrhein wird er der einzige sein. Insgesamt gibt es in Deutschland nur rund 50 Krankenhäuser und Uni-Kliniken, die mit dem DaVinci arbeiten; am linken Niederrhein steht der nächste in Gronau. Dafür wurde ein siebenstelliger Betrag investiert.

Was kann der DaVinci? Weniger Schmerzen und Komplikationen, geringerer Blutverlust, raschere Wundheilung und eine hohe Präzision beim Eingriff selbst: Die DaVinci-Chirurgie bietet Patienten, die sich einem urologischen Eingriff unterziehen müssen, zahlreiche Vorteile im Vergleich zur herkömmlichen Chirurgie. Der DaVinci ermöglicht zudem günstigere funktionelle Ergebnisse (z.B. Potenzerhalt bei der radikalen Prostataentfernung).

Das Gerät basiert auf den neuesten OP- und robotergestützten Technologien. Mit ihm können Operationen mit einem minimal-invasiven Ansatz durchgeführt werden, der optimal für komplexe und schwierige urologische Eingriffe geeignet ist.

"Bei der Auswahl des neuen Chefarztes haben wir natürlich darauf geachtet, wer schon mit dem DaVinci-System gearbeitet hat", berichtet Geschäftsführer Utler und ergänzt: "Dr. Horstmann hat die Vorteile in der Schweiz und aktuell in Jena bereits kennenlernen dürfen und maßgeblichen Anteil am hervorragenden Ruf der dortigen Universitätsklinik."

  • Uerdinger St. Josefshospital kooperiert mit Friedensdorf International : Kinder lächeln wieder
  • Der neue ärztliche Direktor Dr. Nico
    Hospital zum Hl. Geist in Kempen : Ärztliche Leitung bleibt in guten Händen
  • Das St. Josefhospital in Uerdingen erhält
    Neue Pläne im Uerdinger St. Josefhospital : Krefeld hat nun eine Sportklinik

Horstmann wechselt im Sommer nach Uerdingen und übernimmt den Posten von Dr. med. Jens Westphal, der die Malteser auf eigenen Wunsch verlässt. Zuletzt arbeitete er als leitender Oberarzt in der urologischen Klinik und Poliklinik am Uniklinikum in Jena. Dort ist er auch weiterhin als Dozent tätig. Zuvor arbeitete der 42-Jährige (verheiratet, vier Kinder) bereits an der Uniklinik in Tübingen, an der Uniklinik in Zürich, in Neuchâtel und in Winterthur. "Ich freue mich auf die Aufgabe und die Zusammenarbeit mit meinen neuen Kollegen am Malteser Krankenhaus St. Josefshospital. Besonders am Herzen liegt mir ein kollegialer Austausch mit den niedergelassenen Ärzten, damit unsere Patienten die bestmögliche Behandlung bekommen", erklärt Horstmann.

(City Anzeigenblatt Krefeld II)