1. Krefeld

Russischer Investor steigt beim KFC Uerdingen ein: Mikhail Ponomarev - kein zweiter Abramowitsch

Russischer Investor steigt beim KFC Uerdingen ein : Mikhail Ponomarev - kein zweiter Abramowitsch

Der neue Investor soll sich nicht nur mit Geld, sondern auch mit Know-How und Weitsicht beim KFC Uerdingen einbringen

Seit gestern Abend steht fest, dass der KFC Uerdingen sich ab sofort oder zumindest in naher Zukunft über finanzstarke Unterstützung freuen darf. Mikhail Ponomarev, ein in Düsseldorf lebender russischer Geschäftsmann, wird als Investor beim Fußball-Regionalligisten KFC Uerdingen einsteigen und soll den Posten als 2. Vorsitzender bekleiden.

Damit dürfte dem Großteil der Anhänger ein Stein vom Herzen gefallen sein, schließlich verfolgten Geld- bzw. Liquiditätsprobleme den Verein seit dem Bayer-Ausstieg auf Schritt und Tritt.

Doch wer jetzt erwartet, der große Kaufrausch sei beim KFC ausgebrochen, der täuscht sich. Das liegt allein schon daran, dass die Transferperiode für die aktuelle Saison längst vorbei ist. Also müssen es die Spieler richten, die aktuell im Kader sind (Samstag, 14 Uhr, Auswärtsspiel Sportfreunde Siegen).

Und auch zukünftig will man rund um die Grotenburg der neuen Linie treu bleiben. "Wir haben vor dieser Saison gesagt, dass es unser Konzept ist, mit hungrigen, jungen Spielern zu arbeiten und etwas aufzubauen. Das wollen wir beibehalten", so Geschäftsführer Thomas Schlecht.

Wie genau das zukünftige Finanzgerüst aussieht, ist noch nicht bekannt. Unbestätigten Informationen zufolge würden Lakis und Ponomarev den Großteil des Etats stemmen. Dieser solle dann angeblich bei über 1 Million Euro (aktuell 350.000-400.000 Euro) liegen.

Dennoch träumt der ein oder andere Fan schon wieder von den guten alten Zeiten und von klangvollen Namen, die im blau-roten Dress auflaufen könnten. Zwar ließ sich Präsident Lakis mit den Worten zitieren: "In dieser Saison der Klassenerhalt, im nächsten Jahr mit einem um die jetzigen Leistungsträger herum punktuell ergänzten Kader oben angreifen — das ist ab sofort unser gemeinsames Ziel!".

Doch ein zweiter Roman Abramowitsch (FC Chelsea) ist Mikhail Ponomarev nicht. Weder besitzt er so viel Geld (Abramowitsch ist mehrfacher Milliardär), noch kann er dieselben politischen Verstrickungen aufweisen. Der Geschäftsmann setzt neben seiner Finanzkraft auf seine Erfahrung.

Der in Düsseldorf lebende Ponomarev verhalf einst dem Eishockey-Verein Metallurg Magnitogorsk zum Champions-League-Sieg. Die Düsseldorfer EG bewahrte er vor dem finanziellen Kollaps. Auch beim englischen AFC Bournemouth, der mittlerweile an die Tür zur Premier League klopft, hat man nicht die Geldverbrennungsmaschine angeworfen, sondern auf Potenzial gesetzt. Das Team blieb in seiner Grundstruktur zusammen und wurde nur auf wenigen Positionen im Sommer entscheidend verstärkt.
Aber auch wirtschaftlich könnte dieser Coup weitere positive Wirkungen nach sich ziehen. Denn mögliche neue Sponsoren haben Planungssicherheit. Das ist immens wichtig für zukünftige Verhandlungen.

  • Energy Consulting will einsteigen : Wochen der Wahrheit warten auf den KFC
  • Uerdingen schafft 1:1 gegen Alemannia Aachen : KFC bietet Spitzenreiter die Stirn
  • KFC Uerdingen : Investor Gevorkyan trifft Team des KFC

INFO
Ponomarev ist Inhaber des größten russischen Beratungsunternehmens in Management Consulting und Informationstechnologien. Energy Consulting beschäftigt rund 900 Mitarbeiter und hat seinen Hauptsitz in Moskau