Nächsten zwei Spiele abgesagt: KFC-Team in Quarantäne

Nächsten zwei Spiele abgesagt : KFC-Team in Quarantäne

Wie die Stadt Krefeld am Samstagnachmittag mitteilte, habe der Fachbereich Gesundheit heute nach sorgfältiger Prüfung entschieden, das Team des KFC Uerdingen in der 3. Fußball-Bundesliga unter Quarantäne zu stellen.

Grund sind zwei bestätigte Corona-Infektionen in der Mannschaft beziehungsweise im Trainerstab.

Die Mitspieler und Mitglieder des Trainerstabs sind nach Befragungen als Kontaktpersonen ersten Gerades (K1) eingestuft worden. Da zur Zeit nicht ausgeschlossen werden kann, dass die beiden Infizierten die Kontaktpersonen angesteckt haben, hat sich die Gesundheitsbehörde aus Gründen des Gesundheitsschutzes für die Quarantäne-Maßnahme entschieden.

  • KFC soll Miete nicht gezahlt haben / Ingolstadt-Spiel am Sonntag fällt aus : Düsseldorfer Arena wirft den KFC raus
  • Zahlreiche Schüler von Quarantäne betroffen : Corona: Fast 50 Krefelder im Krankenhaus
  • Spielbetrieb soll gesichert sein : KFC leitet Eigenverwaltungsverfahren ein

„Die Führung des KFC Uerdingen war über die Kontaktermittlung der Verwaltung durchgängig informiert, ebenso ist ihr die Entscheidung mitgeteilt worden. Auch der Deutsche Fußballbund (DFB) ist informiert“, heißt es seitens der Stadt.

Für die Kontaktpersonen in Mannschaft und Trainerstab ist eine 14-tägige „häusliche Absonderung“ angeordnet worden, die durch negative Corona-Testungen auf zehn Tage verkürzt werden kann

Für den KFC teilte unterdessen mit, dass der Deutsche Fußball Bund (DFB) die beiden nächsten Partien gegen den FC Ingolstadt (Sonntag, 24. Januar) sowie beim SV Meppen (Mittwoch, 27. Januar) aufgrund der Infektionen abgesagt hat. Nachholtermine für die Partien stehen noch nicht fest.