Wettbewerb Jugend forscht in Kempen und Tönisvorst

Wettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren : Mit Forschung ganz vorne dabei

Ein erster Preis, ein zweiter Preis und zwei Sonderpreise: Der fünfzehnjährige Lukas Weghs vom Kempener Gymnasium Thomaeum war der „Abräumer des Abends“ bei der Preisverleihung des Wettbewerbs Jugend forscht.

Beim niederrheinischen Regionalwettbewerb, der zum 24. Mal durch die Unternehmerschaft Niederrhein ausgerichtet wurde , hatten sich 290 Jungforscherinnen mit 150 Wettbewerbsarbeiten angemeldet. Lukas Weghs war gleich mit zwei Arbeiten gestartet und holte sich mit dem Bau einer Robotermontierung für ein kleines Newton-Teleskop nicht nur den Preis der Unternehmerschaft, sondern auch den 1. Platz im Fachgebiet Technik. Er darf nun beim Landeswettbewerb in Leverkusen an den Start gehen. Mit seiner zweiten Arbeit im Fachgebiet Physik hatte er sich mit der Berechnung und dem Bau einer Experimentalplattform zur Solarthermie beschäftigt und holte sich hier einen zweiten Platz und den Sonderpreis der Hochschule Niederrhein „Makerspace“.

Besonders viele Preise konnte wieder das Kempener Luise-von-Duesberg-Gymnasium einheimsen. Jan Linder (18) wurde Regionalsieger im Bereich Physik mit dem Modell eines Rasterkraftmikroskops. Lena Blumenthal (12) und Hanna Oudijk (13) überzeugten mit einem Seifenblasen-Experiment die Jury und erreichten Platz 1 im Bereich Schüler experimentieren – Chemie. Martha Burkart (18) kam mit ihrem Projekt „Die antimikrobielle Wirkung von kolloidalem Silber“ auf Platz 2 im Bereich Biologie. „Das Geheimnis der Chinesischen Mauer“ erkundeten Fiona Lennertz (13) und Sophie Volmer (12) und wurden mit Platz 2 in Chemie belohnt. Moritz von Basum (14), Luke Nicus (14) und Justus von Hugo (15) beschäftigten sich mit der „Nachhaltigen Regelung der Bodenfeuchte in Zeiten des Klimawandels“ und kamen damit auf Platz 2 in Physik. Zusätzlich erhielten sie den Sonderpreis „plus-Mint – für interdisziplinäre Projekte“ vom Verein zur MINT-Talentförderung und der Gisela und Erwin Sick Stiftung. Für das Michael-Ende-Gymnasium Tönisvorst holte Frédéric Florack (14) einen ersten Platz in Mathematik / Informatik mit dem Experiment „Sicheres Digitales Schloss (SDS)“. Chen Chen Ye und Lara Uder (18) erhielten den Sonderpreis Nachwachsende Rohstoffe für ihr Projekt „Umweltschonende Agar-Gefäße“. Prämiert wurde auch ein Lehrer des MEG: Christoph Klüber bekam den Sonderpreis für engagierte Talentförderer.

Lukas Weghs räumte mit der „Robotermontierung für ein kleines Newtonteleskop“ nicht nur den ersten Platz im Bereich Technik ab, er erhielt auch einen Sonderpreis der Unternehmerschaft Niederrhein.Foto: Unternehmerschaft Niederrhein

Mehr von Mein Krefeld