1. Kempen

Tönisvorst: Neuer "Apfelstadt-Gutschein" ab September 2020

Neues digitales „Zahlungsmittel“ für Tönisvorst : Ab September gibt’s den Gutschein für die ganze Apfelstadt

Gemeinsam geben die Vereine Vorst aktiv und St. Tönis erleben einen digitalen Geschenk-Gutschein heraus. Auch die Papierform ist weiterhin erhältlich.

In St. Tönis erfreut sich der Geschenkgutschein seit Jahren großer Beliebtheit, während die Vorster ab September ganz neu in den Genuss der „Apfelstadt-Währung“ kommen. Um das zu ermöglichen, haben sich die beiden Unternehmervereinigungen zusammengetan und das Projekt „digitaler Gutschein“ gemeinsam auf die Beine gestellt. Intensiv unterstützt werden sie dabei von der Stadt Tönisvorst.

„Wir möchten in erster Linie Kaufkraft im Ort halten, das ist das erklärte Ziel aller Beteiligten“, sagt Marina Pandur-Heinecke von „Vorst aktiv“. Elf Annahmestellen in Vorst und rund dreißig in St. Tönis haben sich inzwischen bereiterklärt, sowohl die digitale als auch die Papierform des Gutscheins als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Darunter sind Geschäfte ebenso wie Handwerksbetriebe, Dienstleister, Gastronomie, Apotheken und sogar zwei Marktbeschicker. „Es ist sehr erfreulich, dass eine hohe Zahl von Unternehmen von der ersten Minute an dabei ist“, sagt Bürgermeister Thomas Goßen. „Der Apfelstadt-Gutschein soll für alle da sein, daher freuen wir uns über jedes Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen, das noch hinzukommt.“ Mit Aufklebern bzw. Plakaten im Schaufenster sowie über Flyer und die Homepage apfelstadt-gutschein.de (ab September) machen die Geschäfte darauf aufmerksam, dass sie an dem Projekt beteiligt sind.

Wie funktioniert der
digitale Gutschein?

Wer ihn verschenken möchte, lädt sich aus dem App-Store oder Google Play die App „chayns“ herunter, kann dann individuell seinen Gutschein erstellen und dabei das Design und den Betrag selbst bestimmen (freigeschaltet ab September). Der Beschenkte erhält den Gutschein dann entweder als PDF per E-Mail, oder er meldet sich ebenfalls in der App an und kann dann ein digitales Portemonnaie (“Wallet“) nutzen. Zum Einlösen zeigt man im jeweiligen Geschäft auf seinem Smartphone den QR-Code des Gutscheins vor, dieser wird dann gescannt und verrechnet. Beide Gutscheine (digital und Papier) sind auch in Teilbeträgen einlösbar.

Sonderauflage zum Start

Zum Start des gemeinsamen „Apfelstadt-Gutscheins“ am 1. September gibt es eine Sonderauflage des Papiergutscheins im Wert von 30 Euro, für den die Kunden nur 25 Euro bezahlen (limitierte Auflage 1000 Stück). Der Papiergutschein ist ansonsten weiterhin in den Stückelungen 5, 10, 20, 50 und 100 Euro wie gewohnt in der Volksbank und der Sparkasse sowie bei Optik Scholl in St. Tönis erhältlich. Nun kommt zum Start des gemeinsamen Gutscheins Schreibwaren Fliegen in Vorst als Ausgabestelle hinzu. Sieben verschiedene lokale Motive stehen zur Auswahl.

Tipp für Unternehmen:

Da pro Monat bis zu 44 Euro steuer- und sozialabgabenfrei an Mitarbeiter verschenkt werden können, ist nun auch ein 44-Euro-Gutscheins in Papierform erhältlich. „Für diese Möglichkeit werden wir in den nächsten Monaten verstärkt werben und die Unternehmen gezielt darauf ansprechen“, sagt der Tönisvorster Wirtschaftsförderer Markus Hergett.