Per Zufall entdeckt: Rettungswagenbesatzung erkennt Kaminbrand

Per Zufall entdeckt : Rettungswagenbesatzung erkennt Kaminbrand

Am Samstag wurden um 12.53 Uhr die ehrenamtlichen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Tönisvorst zu einem Brand im Ortsteil Vorst alarmiert. Die Besatzung eines zufällig vorbeifahrenden Rettungswagens erkannte eine Verrauchung in einem Wohngebäude und alarmierte sofort über die Kreisleitstelle in Viersen den Löschzug Vorst.

Danach sorgten sie dafür, dass alle Bewohner das betroffene Gebäude verließen. Bereits nach wenigen Minuten rückten die Ersten der insgesamt 15 Einsatzkräfte zur Einsatzstelle aus und erkannten, dass die Verrauchung im Inneren des Gebäudes beim Entzünden eines verstopften Kaminofens verursacht wurde.

Der Einsatzleiter ließ unmittelbar das Gebäude auf verbliebene Personen hin kontrollieren, das Kaminfeuer löschen und Lüftungsmaßnahmen einleiten. Parallel dazu veranlasste er eine Reinigung des Kamins durch die Einsatzkräfte. Durch das schnelle Eingreifen der Kräfte vom Rettungswagen wurde glücklicherweise keine Person durch den giftigen Rauch verletzt.

Auch blieb das Gebäude bewohnbar, so dass die im Anschluss an die Lösch- und Lüftungsmaßnahmen die Mieter in ihre Wohnungen zurückehren konnten. Unterstützt wurde die Feuerwehr durch den schnell eingetroffenen Schornsteinfeger-Notdienst. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet und die Süchtelner Straße als wichtige Ortsdurchfahrt konnte wieder freigegeben werden.

Mehr von Mein Krefeld