1. Kempen

Kempener Weihnachtsmarkt 2021

2G plus Test plus Maskenpflicht plus Umzäunung : Kempener Weihnachtsmarkt im Mini-Format mit strengen Regeln

Der Werbering Kempen hat in enger Absprache mit der Stadtverwaltung und dem Veranstalter XDream Events entschieden: Der Weihnachtsmarkt wird in stark verkleinerter Form nur auf dem Buttermarkt stattfinden. Dort gelten strenge Regeln: Neben dem „2G-Nachweis“ müssen alle Besucher einen aktuellen Negativtest vorlegen und auf dem Markt eine Maske tragen.

„Wir haben es uns mit der Entscheidung nicht leicht gemacht“, sagte Bürgermeister Christoph Dellmans sichtlich bewegt im Pressegespräch. Vielen Händlern muss nun eine Absage erteilt werden, denn in dem kleinen, umzäunten Areal auf dem Buttermarkt werden nur etwa 25 bis maximal 30 Buden Platz finden. Ursprünglich hatten sich über 100 Händler für den Markt angemeldet. Dellmans: „Bei der aktuellen Entwicklung der Coronazahlen steht für uns an allererster Stelle, die Gesundheit der Gäste und der Händlerinnen und Händler zu schützen.“ Daher habe man eine Lösung für einen möglichst sichereren, „kleinen, aber feinen“ Weihnachtsmarkt gesucht und gefunden. Zu dem umzäunten Areal soll es - ähnlich wie in Krefeld - einen Eingang geben, an dem die Nachweise der Besucher kontrolliert werden. Vorgelegt werden muss ein Impf- oder Genesenenzertifikat, der Personalausweis und ein aktueller Test (Bürgertest nicht älter als 24 Stunden, PCR-Test maximal 48 Stunden, Selbsttests sind nicht zulässig).

Auf dem Buttermarkt wird außerdem eine Maskenpflicht gelten. „Zum Glühweintrinken darf man die Maske selbstverständlich abnehmen“, sagt Werbering-Vorsitzender Armin Horst. Er bedauert, dass der Markt nicht wie geplant stattfinden kann: „Wir hatten gehofft, dass es geht, aber dann mussten wir angesichts der Zahlen eingestehen: Es geht eben nicht.“ Zumindest einigen Händlern könne man nun ermöglichen, die bereits eingekaufte Ware auf dem kleinen Markt anzubieten: „Wir haben die bestmögliche vertretbare Lösung gefunden.“

Jörg Geulmann, auf dessen Idee die „kleine Lösung“ zurückgeht, lobt besonders die Bereitschaft des Veranstalters XDream Events, den Markt in kürzester Zeit komplett umzuplanen.

Erhalten bleibt die schöne Einkaufsatmosphäre in der Kempener Altstadt mit stimmungsvoller Beleuchtung. Auch die bereits aufgebauten „Weihnachtswäldchen“ in den Gassen der Altstadt und der Briefkasten für Wunschzettel sollen bestehen bleiben.

Geplant ist der Kempener Weihnachtsmarkt nach wie vor für alle vier Adventswochenenden - sofern keine Regelung der Landesregierung die Märkte generell verbietet. Nach derzeitigem Stand soll am 12. Dezember ein verkaufsoffener Sonntag stattfinden. Die Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes auf dem Buttermarkt: Freitags von 18 bis 21 Uhr, samstags von 11 bis 21 Uhr, sonntags von 11 bis 19 Uhr. Verkaufsoffener Sonntag am 12. Dezember von 13 bis 18 Uhr. Aktuelle Informationen unter www.kempen.de und www.werbering-kempen.de