725-jähriges Stadtjubiläum: Ina-Medaille mit Kempener Siegel

725-jähriges Stadtjubiläum : Ina-Medaille mit Kempener Siegel

Anlässlich des 725-jährigen Stadtjubiläums hat die Schwester-Ina-Stiftung eine besondere Erinnerungsmedaille herausgegeben. Geschmückt wird sie durch das historische Siegel der Stadt Kempen.

Am 4. April des Jahres 1305 wurde auf Pergament eine Urkunde angefertigt, die heute zu den schönsten und wertvollsten des Kempener Stadtarchivs zählt. Unter den sieben angehängten Siegeln ist auch das große Stadtsiegel erhalten, das seit dem Jahr 1294 genutzt wurde: „SIGILLUM CIVITATIS KEMPENENSIS“ lautet die Inschrift. Das Siegelbild zeigt die romanische Pfarrkirche, die zur damaligen Zeit das Stadtbild prägte.

Über dem First des Mittelschiffes sind ein sechsstrahliger Stern und eine zunehmende Mondsichel abgebildet, seitlich des Kirchturms zwei Schlüssel. Während Stern und Mondsichel als Mariensymbole gelten und somit für die Pfarrkirche St. Mariä Geburt stehen, weisen die Petrusschlüssel sowohl auf das Erzbistum Köln als auch auf den Patron der Kempener Urkirche St. Peter hin. Vergangene Woche wurde die Medaille der Öffentlichkeit präsentiert. Sie ist – in Verbindung mit ‧einer Spende zugunsten des Kinderheims St. Annenhof (mindestens 50 Euro) – in der Geschäftsstelle der Sparkasse an der Orsaystraße und im St. Annenhof, Oelstraße 9, erhältlich. Der Erlös wird wie immer für diverse Projekte in dem Kinder- und Jugendheim verwendet, unter anderem für die Hausaufgabenhilfe, die religiöse Begleitung durch eine Seelsorgerin, künstlerische Workshops und die Einrichtung von Mutter-Kind-Wohnungen für minderjährige Mütter. „Kein Cent Ihrer Hilfe geht verloren“ versichert die Schwester-Ina-Stiftung in ihrer aktuellen Broschüre, die ebenfalls im St. Annenhof erhältlich ist. Obwohl das Stiftungsvermögen mittlerweile in vermietete Immobilien angelegt wurde, sei man für die laufenden Projekte weiterhin auf Spenden angewiesen.

Die neue Medaille zeigt das historische Stadtsiegel. Foto: Kaiser

Nachdem sich der Stifter Heinz-Wilhelm Wolters aus Altersgründen entschieden hat, kürzer zu treten, setzt sich der neue ehrenamtliche Vorstand der Schwester-Ina-Stiftung wie folgt zusammen: Vorsitzender Jürgen Hamelmann, weitere Vorstandsmitglieder sind Dr. Thomas Eicker (stellvertretender Vorsitzender), Manfred August und Lizzy Hamelmann.

Weitere Informationen: www.ina-stiftung.de

Mehr von Mein Krefeld