Kripo bittet um Mithilfe: Falsche Paketboten rauben Schmuck und Bargeld

Kripo bittet um Mithilfe : Falsche Paketboten rauben Schmuck und Bargeld

Falsche Paketboten überfielen am Mittwoch, 8. Mai, eine Frau in ihrem Einfamilienhaus auf dem Alter Prozessionsweg in Kempen. Sie raubten Schmuck und Bargeld. Die Frau wurde bei dem Überfall leicht verletzt.

Gegen 10 Uhr morgens schellte es bei der Frau. Die Bewohnerin öffnete die Haustür und sah sich einem Paketboten gegenüber. Der Mann stellte ein Paket im Hausflur ab und warf die Frau direkt an der Tür zu Boden. Während des Gerangels betraten zwei weitere vermummte Gestalten, vermutlich Männer, das Haus. Sie forderten die Frau auf, den Safe zu öffnen und entnahmen darin gelagerte Wertsachen, u.a. Schmuck. Ebenso forderten sie weiteres Bargeld, das die Frau den Männern übergab. Schließlich verbrachten die Männer ihr Opfer in den Keller und schlossen es dort ein. Der Frau gelang es nach etwa 15 Minuten durch lautes Rufen Nachbarn auf ihre Situation aufmerksam zu machen, die die Frau befreiten und die Polizei alarmierten. Eine Fahndung verlief negativ.

Der als Paketbote verkleidete Mann war etwa 180 cm groß, ca. 30-35 Jahre alt und von normaler Statur. Er hatte kurzes dunkelblondes oder hellbraunes Haar. Er sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent. Er war wie ein Paketbote gekleidet und trug möglicherweise eine Sweatshirtjacke mit hellem grün oder blau mit gelb. Das Paket, das er abstellte und das die Räuber später wieder mitnahmen, hatte ähnliche Farben.

Seine beiden Komplizen waren vermummt und etwas größer als der falsche Paketbote. Zu den beiden Männern liegt keine weitere Beschreibung vor.

Die Kripo bittet um Mithilfe: Wer hat zur fraglichen Zeit im Umfeld des Tatorts verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat verdächtige Fahrzeuge beobachtet oder den falschen Paketboten beim Ausladen gesehen? Wer hat möglicherweise das Annähern oder die Flucht der drei Männer beobachtet?

Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 02162 377-0.

Mehr von Mein Krefeld