1. Kempen

Eishockey Charity in Grefrath

Eishockey Charity in Grefrath : Stars spielten für den guten Zweck

Das Charity-Eishockeyspiel im Grefrather Eissport- und Eventpark war ein voller Erfolg: Namhafte Größen aus dem Eishockeysport spielten für den guten Zweck gegen die Grefrath Phoenix. Am Ende durften sich alle als Gewinner fühlen.

Es ist schon eine ganze Weile her, dass im Grefrather Eissport- und Eventpark vor einer so stattlichen Zuschauerkulisse ein Eishockey-Spiel ausgetragen wurde. Das Charity-Spiel zugunsten des Familienzentrums "Villa Kunterbunt" zwischen der Grefrather EG und dem von Initiator Sascha Lorenz eigens zusammengestellten All-Star-Team sorgte im Vorfeld des Events für lange Schlangen an den Kassen und für eine tolle Kulisse.

Neben zahlreichen ehemaligen Grefrather und Krefelder Eishockeygrößen in Reihen des All-Star-Teams richteten sich die Blicke der Zuschauer besonders auf den Mann mit der Rückennummer 10: Christian Ehrhoff, ehemaliger NHL-Spieler und Kapitän der deutschen Nationalmannschaft bei Olympia 2018, wo es mit der Silbermedaille den größten Erfolg im Deutschen Eishockey zu feiern gab. Und der zeigte einige Male, dass er das Eishockeyspielen noch nicht verlernt hat.

Beide Teams des Abends wurden beim Einlaufen von den U13-Nachwuchs-Cracks der Grefrather EG aufs Eis begleitet, für die Kids sicherlich ein ganz besonderer Moment.

Auf dem Eis mussten die talentierten, aber nicht immer ganz austrainiert wirkenden Villa-Kunterbunt-Allstars zunächst einmal auf Betriebstemperatur kommen, so dass das von Karel Lang trainierte Landesliga-Team des Grefrath Phoenix bis Mitte des ersten Spielabschnitts mit 2:0 in Führung gehen konnte. Erst kurz vor Drittelende traf Ex-Pinguin Kapitän Herberts Vasiljevs für die Allstars. Im zweiten Drittel erhöhte erst Grefrath auf 4:1, bevor die Allstars unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer zum zweiten Treffer des Abends kamen. Nach 30 Minuten wurden auf beiden Seiten die Torhüter gewechselt. Danach klingelte es abermals für die leicht favorisierte GEG zum 5:2. Mit diesem Spielstand ging es in das Schlussdrittel.

Im Schlussabschnitt kam es zu einem unerklärlichen "Leistungseinbruch" beim ansonsten souverän leitenden Schiedsrichtergespann. Die Folge waren tumultartige Szenen auf dem Eis. Ein sehr entschlossen geführter Faustkampf zwischen Gerrit Ackers und Dennis Krug, ein überaus übellauniger Goalie-Fight zwischen den sich ansonsten gut verstehenden Sven Budde und Oliver Nilges, sowie ein abgezockter und selbstverständlich souverän von Allstars-Kapitän Sascha Lorenz verwandelter Penalty brachten die nicht immer entschieden parteiischen Fans in Stimmung. Was in anderen Spielen sicher zu Beschwerden führen würde, war jetzt für alle Beteiligten einfach nur ein großer Spaß.

Nach genau 50 Minuten wurde das Spiel beim Stand von 5:4 für den Phoenix unterbrochen. Anlass war ein tausendstimmiges Geburtstagsständchen für GEG-Nachwuchs-Goalie Finley Hackstein, sowie Allstars-Stürmer Rene Reuter, der an diesem Tag seinen 50. Geburtstag feiern durfte.

Danach hatte die Mannschaft des Phoenix Pause, denn jetzt übernahmen die Kleinschüler der Grefrather U13 gegen 5 Spieler der Allstars für ein Mini-Spiel das Geschehen auf dem Eis. Sogleich zeigten die Kids den überforderten Ex-Profis, wie man es richtig macht. Die Führung für die U13 ließ nicht lange auf sich warten. Christian Ehrhoff sorgte höchstpersönlich für den in diesem Fall von den Zuschauern wenig umjubelten Ausgleich. Glücklicherweise gelang der U13 doch noch der Siegtreffer, so dass im Anschluss das reguläre Spiel fortgesetzt werden konnte.

Kurz nach Wiederbeginn traf Christian Ehrhoff erneut. Ausgleich - 5:5. Diesmal wurde der Treffer von der großen Fangemeinde gebührend gefeiert, doch abermals folgte die 6:5-Führung für das Grefrather Landesliga-Team. Ganz sicher war das Team vom Phoenix-Coach Karel Lang bereits in Feierlaune und freute sich wohl schon auf die gemeinsame Players-Party mit den Fans. Aber zu früh gefreut. Mit der Schlusssirene gelang den "Kunterbunten" der Ausgleich. "Damit haben die sicher nicht gerechnet" freute sich Sascha Lorenz augenzwinkernd über den unerwarteten Ausgleich im letzten Moment. "Ganz sicher ein kleines Eishockeywunder, aber eben dafür ist der Sport ja schließlich bekannt" so Lorenz.

Es folgte das nervenaufreibende Penaltyschießen um die Entscheidung. Hier zeichnete sich abermals Sascha Lorenz vom Allstars-Team als konsequenter "Torjäger und Matchwinner" aus. Mit dem 7:6 blieb das All-Star-Team am Ende Sieger. Als Gewinner dürfen sich aber alle Beteiligten des Abends fühlen, vor allem die Kinder des Familienzentrums "Villa Kunterbunt", die sich über eine tolle Spendensumme freuen dürfen.

Ein herzliches Dankeschön spricht die Grefrather EG an alle Unterstützer, ehrenamtlichen Helfer und Zuschauer aus, die zu diesem rundum gelungenen Eishockey-Fest beigetragen haben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mit den Stars auf dem Eis