Filmprojekt: Das Leben ist wunderschön

Filmprojekt : Das Leben ist wunderschön

„ALTERnativlos – Das Leben ist wunderschön. Eines der schönsten.“ So lautet der Titel des Films, den die Liebfrauenschule Mülhausen am Samstag, 15. Juni, ab 18 Uhr zeigt.

Gedreht hat den Dokumentationsfilm über Lebensläufe der ehemalige Liebfrauenschüler Matthias Mertens (25) aus Nettetal. Auf der Suche nach den Hauptdarstellern hatte er es nicht weit: Seine Großeltern Ursula und Hans Kohnen, selbst Absolventen des Mülhausener Gymnasiums, erzählen über ihre Schulzeit und ihr späteres Leben. Der im Jahr 2017 entstandene 65-Minuten-Dreh wurde vom Filmforum NRW hochgelobt. Der Filmabend an der Hauptstraße 87 in Grefrath wird organisiert vom Förderverein Pro Schola.

Bevor der Film abspult, interviewt der Lehrer Franz-Josef Abeling seinen ehemaligen Schüler Matthias Mertens, der 2013 in Mülhausen Abitur machte und heute BWL studiert. Der Film über Kindheit und Alter, Liebe und Glück, Krieg und Frieden, Leben und Tod eignet sich insbesondere für Familien und dürfte generationsübergreifend Gesprächsstoff über die Vorführung hinaus bieten. Der Eintritt ist frei. Pro Schola bittet hinterher um eine Spende. Das Rahmenprogramm startet bereits um 16 Uhr mit Zugang zum Streichelzoo im Schulpark. Die Stufe Q1 bereitet ab 17 Uhr eine Kaffeetafel mit Torten und Kuchen aus eigener Herstellung. Der Erlös kommt der Abschlussfeier zugute.