Thomas Türk bei den Special Olympics World Games: Als Schwimmtrainer nach Abu Dhabi

Thomas Türk bei den Special Olympics World Games : Als Schwimmtrainer nach Abu Dhabi

Special Olympics World Games: Thomas Türk von der DLRG Ortsgruppe Grefrath e.V. gehört zum Deutschen Team für Abu Dhabi.

Vom 14. — 21. März 2019 finden in den Vereinigten Arabischen Emiraten die Special Olympics World Games statt, an denen 7.000 Athletinnen, Athleten und Unified Partner aus 170 Ländern teilnehmen. Die Weltspiele für Menschen mit geistiger Behinderung gelten als die weltweit größte inklusive Sportveranstaltung.

Einer der Teilnehmer ist Thomas Türk von der DLRG Ortsgruppe Grefrath e.V., der in Abu Dhabi Wettbewerbe in der Sportart /Schwimmen — Freiwasser als Trainer betreut. Er ist der Trainer für die Athletinnen und Athleten, die im Freiwasser schwimmen. Hier werden die Strecken von 800 m und 1.600 m geschwommen. Neben den Einzelstarts werden auch zwei Unified Staffel geschwommen, einmal Herren und einmal Damen.

Thomas Türk hat erstmalig als Trainer 1983 bei den nationalen Special Olympics Games Deutschland teilgenommen. 1986 war er erstmals bei den Weltspielen in Athen dabei. Seit 1983 bis heute trainiert und betreut er die geistig behinderte Schwimmmannschaft, die regelmäßig an den Landesspielen NRW und alle zwei Jahre an den nationalen Special Olympics Games Deutschland sehr erfolgreich teilnimmt. Weit über zweihundert Medaillen wurden von seinen Schützlingen erschwommen.

Seit September 2011 trainiert Thomas Türk seine Mannschaft unter der DLRG Ortsgruppe Grefrath e.V. Hauptberuflich ist er Gymnasiallehrer, er unterrichtet Informatik, Theologie und Sport und ist zusätzlich der Oberstufenkoordinator.

Insgesamt werden für Special Olympics Deutschland (SOD) bei den Weltspielen in Abu Dhabi 163 Athletinnen, Athleten und Unified Partner an den Start gehen. Die Mitglieder der 229 Personen umfassenden deutschen Delegation werden vor Ort auch als Repräsentanten des Gastgeberlandes der nächsten Weltspiele — 2023 in Berlin - gesehen werden.

Thomas Türk war überglücklich über seine Nominierung im Herbst 2018 zu diesen Weltspielen in Abu Dhabi. Im September 2018 war Thomas Türk in Rüdesheim zum Sichtungslehrgang und im Januar 2019 in Osterburg zum ersten Treffen mit der Schwimmmannschaft zum Kennenlernen: "Hier spürte jeder einzelne eine große Vorfreude auf das große Ereignis, auf die weite Reise, auf sportliche Ziele, besonders auf die Begegnungen in den Sportstätten und darauf, neue Freunde kennen zu lernen."

Derzeit bereitet er sich intensiv auf die sportlichen Wettbewerbe und auf die große Reise vor. Zuhause erhält Thomas viel Rückhalt durch seine Familie und die gesamte Ortsgruppe Grefrath drückt Thomas fest die Daumen. Nicht nur die DLRG Ortsgruppe Grefrath wird Thomas beobachten, sondern auch der DLRG Landesverband Nordrhein e.V.

Die 7.000 Aktiven der Weltspiele werden von 2.500 Trainern betreut. Wettbewerbe werden in insgesamt 24 Sportarten ausgetragen. 20.000 freiwillige Helfer sollen die Organisation der Spiele unterstützen. Ein Schwerpunkt dieser Weltspiele wird Special Olympics Unified Sports® sein, bei dem Athleten und Athletinnen mit und ohne Behinderung ein Team bilden. So sind die Wettbewerbe in einigen Sportarten ausschließlich für Unified-Teams ausgeschrieben.

Bei dem Schwimm Wettbewerb im Freiwasser werden auch zwei Unified-Teams von Thomas trainiert und betreut. Unified Staffeln bedeutet, das zwei Sportler mit geistiger Behinderung und zwei "normale" Schwimmer eine Staffel bilden.

Die Deutsche Delegation ist bereits am gestrigen Freitag, 8. März, nach Abu Dhabi abgereist, denn vor den sportlichen Wettbewerben wird das Host Town Programm als fester Bestandteil von Weltspielen stattfinden. Es dient der Akklimatisierung, dem vorbereitenden Training und dem Kennenlernen der Kultur der Ausrichterregion.

Die Deutsche Delegation absolviert das Host Town Programm in Dubai.
Bewährte Special Olympics Bestandteile wie das Gesundheitsprogramm Healthy Athletes® und das Familienprogramm gehören ebenfalls zur sportlichen Großveranstaltung.

Die deutschen Sportlerinnen und Sportler starten in den Sportarten Badminton, Unified Basketball, Boccia, Bowling, Fußball, Golf, Handball, Judo, Kanu, Kraftdreikampf, Leichtathletik, Radfahren, Reiten, Roller Skating, Schwimmen und Freiwasserschwimmen, Tennis, Tischtennis und Volleyball. Mit 24 Athletinnen, Athleten und Unified Partnern stellt Handball den größten Mannschaftsteil, jeweils nur zwei Aktive nehmen an den Badminton- und Boccia-Wettbewerben teil. Die Altersspanne der Teilnehmenden reicht von 15 bis 64 Jahre.

www.specialolympics.de/abudhabi2019

www.facebook.com/specialolympicsdeutschland

www.instagram.com/specialolympicsdeutschland

www.youtube.com/specialolympicsdeutschland

Website der Special Olympics World Games 2019:

www.abudhabi2019.org

Mehr von Mein Krefeld