1. Die Stadt

Internationale Biologie-Olympiade: Zweitbester Bio-Schüler des Landes kommt aus Krefeld

Internationale Biologie-Olympiade : Zweitbester Bio-Schüler des Landes kommt aus Krefeld

Tom Mathmann (16) vom Gymnasium am Moltkeplatz hat in der Internationalen Biologie-Olympiade den zweiten Platz in NRW belegt. Bundesweit wurde er neunter. Er hat sich damit für die nächste Olympia-Runde qualifiziert.

Seine Mitschülerin Antonia Ziesse verpasste als 11 (!) in NRW nur knapp die Qualifizierung. "Das sind schon herausragende Erfolge", lobt Thomas Zöllner, der die beiden angehenden Abiturienten im Leistungskurs Biologie unterrichtet.

Im Rahmen einer Feierstunde erhielten Tom und Antonia jetzt in Münster von Joachim Schöpke (Schulministerium) Urkunden und Buchpräsente.

Rückblick: 14 Schüler des Gymnasiums am Moltkeplatz hatten sich in der ersten Runde der 29. Internationalen Biologie-Olympiade (IBO) den Prüfungsfragen aus den Bereichen Botanik, Ökologie, Evolution, Zoologie und Genetik gestellt.

So untersuchten sie wie 1525 andere bundesweite Teilnehmer, darunter 341 aus Nordrhein-Westfalen beispielsweise die Keimungsfähigkeit von frischen Apfelkernen unter verschiedenen Bedingungen oder beschäftigten sich mit dem biochemischen Aufbau der Antigene und Antikörper der menschlichen Blutgruppen.

603 Teilnehmer qualifizierten sich für die zweite Runde, in der sie eine zweistündige Klausur schreiben mussten, die weit über den klassischen Schulstoff hinausging.

Vom Gymnasium am Moltkeplatz waren Lola Heymann, Paul Speth, Antonia Ziesse und Tom Mathmann dabei.

Ausblick: Für Tom Mathmann geht es nun weiter mit Runde drei, in der er auch einen Praxisteil bewältigen muss. Der Wettbewerb findet vom 18. bis 23. Februar im Leibnitz-Institut für Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik in Kiel statt.

Gesucht werden Deutschlands vier beste Biologie-Schüler, die dann eine Mannschaft bilden und Deutschland bei der 29. IBO im Sommer in Teheran vertreten.