1. Die Stadt

Stadt appelliert weiter für Impfung: Zahl der Corona-Patienten in Krankenhäusern steigt

Stadt appelliert weiter für Impfung : Zahl der Corona-Patienten in Krankenhäusern steigt

Angesichts der steigenden Zahl von Corona-Patienten in den Krankenhäusern empfiehlt die Krefelder Stadtverwaltung nachdrücklich die Impfung zum Schutz vor dem Coronavirus. Im Krisenstab ist am Dienstagmorgen berichtet worden, dass tagesaktuell 24 Personen aus Krefeld nach einer Corona-Infektion in den Krefelder Krankenhäusern liegen, zwei mehr als am Vortag.

Die Impfung bietet einen hohen Schutz vor einem schweren Corona-Verlauf.

Zweifach geimpft sind mittlerweile in Krefeld 167.476 Personen, also 73,8 Prozent der Krefelder Bevölkerung (Stand 8. November). Im Vergleich zur Vorwoche ist dies ein Zuwachs um 688 Personen. Einfach geimpft sind 171.218 Personen oder 75,5 Prozent der Krefelder Bevölkerung. Im Vergleich zur Vorwoche ist dies ein Zuwachs um 302 Personen. Eine Auffrischungsimpfung haben 7.151 Personen erhalten, 3.031 Personen mehr als in der Vorwoche.

Corona-Schutzimpfungen können entweder beim Hausarzt oder in der städtischen Impfstation am Stadthaus erfolgen. Die Impfstation am Konrad-Adenauer-Platz 17 hat auch in dieser Woche geöffnet – seit wenigen Tagen mit erweiterten Öffnungszeiten. Speziell nur für Auffrischungsimpfungen können die sogenannten vulnerablen Gruppen, also ältere Personen und Menschen mit besonderen Vorerkrankungen, die Impfstation dienstags und donnerstags von 14 bis 18 Uhr besuchen. Ein generelles Impfangebot für alle Erst- und Zweitimpfungen besteht montags und mittwochs von 14 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 18 Uhr. Gut nachgefragt werden besonders die Auffrischungsimpfungen. Die Stadtverwaltung wird deshalb in Kürze die Impfstation um ein Zelt und eine zusätzliche Impfstraße erweitern.

Die Auswertung der Infektionen nach Altersgruppen bis einschließlich 7. November zeigt, dass ein Viertel der Infizierten unter 18 Jahre alt ist. Die Aufschlüsselung nach Altersgruppen für Krefeld: 19 Prozent der Infizierten waren bis zwölf Jahre alt, sechs Prozent zwischen 13 und 18 Jahre, 21 Prozent zwischen 19 und 30 Jahre, 14 Prozent zwischen 31 und 40 Jahre, 14 Prozent zwischen 41 und 50 Jahre, elf Prozent zwischen 51 und 60 Jahre, sechs Prozent zwischen 61 und 70 Jahre, fünf Prozent zwischen 71 und 80 Jahre und vier Prozent über 80 Jahre alt.

Auch am Dienstag sind neue Fälle aus Schulen gemeldet worden. Jeweils einen neuen Corona-Fall verzeichnen die Schule am Uerdinger Rundweg und die Realschule Horkesgath. Jeweils zwei neue Corona-Fälle gibt es am Berufskolleg Vera Beckers und am Gymnasium Fabritianum. Für enge Kontaktpersonen ist häusliche Quarantäne angeordnet worden.

Für die Zeit von Samstag, 30. Oktober, bis Freitag, 5. November, sind 254 Infektionen registriert worden. Es liegen bereits 77 Analysen für diese Infektionen vor, in allen Fällen ist die Delta-Variante des Virus nachgewiesen worden. Bei 123 der Neuinfektionen im Zeitraum vom 1. bis 7. November handelt es sich um positiv getestete Personen, die abschließend geimpft sind. 104 dieser Personen wiesen zum Zeitpunkt der Kontaktaufnahme vom Fachbereich Gesundheit nur milde Symptome auf. Definitionsgemäß handelt es sich dennoch um Impfdurchbrüche. 19 Personen hatten keine Symptome und gelten deshalb nicht als Impfdurchbrüche.

  • Corona-Übersicht am Montag : Krefeld: Impfdurchbrüche weitgehend mit mildem Verlauf
  • Corona-Übersicht am Donnerstag : Aktuell sind 350 Krefelder infiziert
  • Corona-Übersicht aus Krefeld : 24 Neuinfektionen, aktuell 244 infizierte Krefelder

Die Wirksamkeit der Impfung wird auch durch den Vergleich der Sieben-Tage-Inzidenz der Geimpften und Ungeimpften in Krefeld untermauert. Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Ungeimpften liegt bei 254 (Stand: 7. November), normiert auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen in der Gruppe der Ungeimpften. Die Inzidenz der Geimpften wiederum liegt bei 74.

Die Gesamtzahl bestätigter Corona-Infektionen in Krefeld ist am Dienstag, 9. November (Stand: 0 Uhr), um 30 gestiegen. Der städtische Fachbereich Gesundheit hat bisher insgesamt 14.729 Corona-Infektionen gemeldet. Genesen sind inzwischen 14.226 Personen, 66 neu seit dem Vortag. Als aktuell infiziert gelten 312 Personen, 36 weniger als am Vortag. 191 Todesfälle hat es bisher in Krefeld im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gegeben. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, liegt für Krefeld bei 128,3. Gegenüber dem Vortag (122,1) steigt sie somit leicht. In Krefelder Krankenhäusern liegen aktuell 24 Personen nach einer Corona-Infektion, vier von ihnen auf der Intensivstation. Zwei dieser Patienten müssen auch beatmet werden.

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) prüft weiterhin, ob die Quarantänepflicht eingehalten wird. Es wurden aktuell neun Personen kontrolliert. Eine Person konnte nicht angetroffen werden. Gegen sie wird nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro verhängt