1. Die Stadt

Das „Corona-Update“ vom Freitag: „Wollen den Gastronomen helfen“

Das „Corona-Update“ vom Freitag : „Wollen den Gastronomen helfen“

Die weitere Lockerungsmaßnahmen, die ab Montag greifen werden, beschäftigen derzeit natürlich auch die Krefelder Stadtverwaltung. „Die ersten Öffnungsschritte haben ganz gut funktioniert. Ich habe die große Hoffnung, dass dies auch in den anderen Bereichen, die nun dazukommen, der Fall sein wird.“, sagt Oberbürgermeister Frank Meyer, der in den Lockerungen eine Art „Verlagerung der Verantwortung vom Staat zu den einzelnen Bürgern“ sieht.

Die Verwaltung warte allerdings noch auf „ordinäre Hygienstandards“ des Landes, ähnlich wie im Bereich der Friseure oder Fußpflege. „Wir werden uns das in der kommenden Woche stichprobenartig anschauen. Beim Einzelhandel klappte es sehr gut. Ich habe die große Hoffnung, dass dies auch in den anderen Bereichen der Fall sein wird.“ „Wir wollen keine Hexenjagd und werden auch nicht mit Bußgeldern um uns werfen. Wir wollen den schwer gezeichneten Gastronomen eine Hilfestellung geben, damit sie durch diese Krise kommen“, stellte Meyer klar.

Sport- und Schuldezernent Markus Schön, berichtet, dass seit Donnerstag die Bezirkssportanlagen wieder geöffnet sind. Auf dem Elfrather See darf zudem wieder Wassersport betrieben werden. „Dies alles natürlich unter Einhaltung der Corona-Schutzverordnung.“ Schön freute sich mitzuteilen, dass ab dem 18. Mai auch die städtischen Jugendeinrichtungen sowie die Volkshochschule wieder öffnen dürfen.

  • Oberbürgermeister Frank Meyer blickte am Freitag
    Stadtverwaltung blickt zurück : Krefeld: Ein Jahr im Krisenmodus
  • Maskenpflicht in stark frequentierten Bereichen der Fußgängerzone gilt ab Mittwoch : Krefeld will für Schnelltests ein „enges Netz“ spannen
  • Detaillierte Übersicht aus Krefeld : Krefeld: Großer Andrang vor Friseurgeschäften

Aktuell gibt es 101 mit Covid19-infizierte Krefelder. Als genesen gelten mittlerweile 420 . Die 5378 Abstriche (195 mehr als am Vortag) haben bisher 542 positiv getestete Personen ergeben. 13 Ergebnisse sind noch offen. 1699 Personen sind in Quarantäne, davon 18 im Krankenhaus. Drei Patienten werden intensivmedizinisch versorgt, einer davon muss beatmet werden. Die Zahl der Verstorbenen liegt nach wie vor bei 21.

Gesundheitsingenieur Dirk Hagenräke vom städtischen Fachbereich Gesundheit sagt: „Die Zahl der Neuerkrankten nimmt in Krefeld ab. Wir schauen uns nun fortan immer die Zahl der Neuinfizierten der vergangenen sieben Tage pro 100 000 Einwohner an. Dieser Wert liegt aktuell bei 12 und ist weit entfernt von der Grenze 50.“