1. Die Stadt

Woche der Nachhaltigkeit in Krefelder Mediothek

Woche der Nachhaltigkeit : „Wir haben keine zweite Erde“

Zu einer „Woche der Nachhaltigkeit“ lädt die Mediothek ab 8. September ein. Ausgesuchte Bücher zu Änderungen unserer Lebensweise, abendliche Fachvorträge und ganztägige Info-Stände im Foyer vermitteln konkrete Tipps für jeden Interessierten.

Krefeld. „Es ist fünf nach 12“, beschreibt Petra Sturk ihre Sorgen vor Klimawandel und Umweltzerstörung. Deshalb hat die Mitarbeiterin in der Krefelder Mediothek eine „Woche der Nachhaltigkeit“ organisiert. Sie geht vom 8. bis 12. September und bietet den Besuchern eine Reihe konkreter Möglichkeiten und informativer Veranstaltungen.

„Wir haben einen Bestand von rund 200 Büchern mit Themen zur nachhaltigen Lebensgestaltung aufgestellt“, verweist der stellvertretende Mediotheksleiter Simon Hoffmann auf die langen Regale im Foyer. Darunter sind Ratgeber, wie man im Haushalt Müll vermeiden kann, wie man den Garten ökologisch gestaltet oder auch zur klimafreundlichen Mobilität.

  • Das Mediothek-Team freut sich, wieder für
    Krefeld (red). : „Gut, dass Sie wieder da sind“
  • PK Sommerlesclub, Mediothek, v. lks. Evelyn
    Krefeld (red). : Einladung zum Sommer-Leseclub 
  • Aktuelle Infos vom Mittwoch : Meyer: „Es gibt nach wie vor Bedrohungsszenarien“

Aber damit nicht genug. „Jeden Tag haben wir Kooperationspartner im Haus und abends gibt es wertvolle Vorträge“, erklärt Petra Sturk. So schlägt am Dienstag der BUND seinen Stand im Foyer auf und die SWK zeigen ihre elektrischen Fahrzeuge. Am Mittwoch ist der Imkerverein zu Gast, am Donnerstag das Quartiersmanagement der Stadt Krefeld, das über Zuschüsse zur Fassadensanierung berät.  Am Freitag kommt der NABU und am Samstag das Umweltzentrum. Alle Ansprechpartner stehen den Besuchern der Mediothek ab 11 Uhr zur Verfügung.

Abends um 19 Uhr sind Vorträge angesetzt. Am Dienstag zum Thema Mobilität in der Stadt, am Mittwoch berät die Sparkasse zur nachhaltigen Geldanlage und am Donnerstag stellt sich die „MobilitätsWerkStadt 2025“ vor,  ein Projekt von SWK und Hochschule Niederrhein. Zu den abendlichen Vorträgen ist keine Anmeldung erforderlich.

Petra Sturk hat die Woche der Nachhaltigkeit im Rahmen ihres Masterstudiums Bibliothekswissenschaften als praktisches Projekt organisiert. Unterstützt wird sie dabei von Mediotheksleiterin Evelyn Buchholtz. Und dies aus voller Überzeugung: „Wir leben auf eine Weise, als gäbe es einen zweiten Planeten“, unterstreicht Buchholtz die Dringlichkeit des Themas. Sie und ihr Team haben deshalb das ganze Jahr 2020 unter das Jahresmotto Nachhaltigkeit gestellt.