1. Die Stadt

Stadt Krefeld zieht die Notbremse: Welche Regeln ab Montag gelten

Stadt Krefeld zieht die Notbremse : Welche Regeln ab Montag gelten

Die Stadt Krefeld reagiert auf die steigenden Inzidenzzahlen mit weitreichenden Maßnahmen, die ab Montag (0 Uhr) gelten.

Ausgangsbeschränkungen

Im gesamten Stadtgebiet wird eine Ausgangssperre in der Zeit von 21 Uhr bis 5 Uhr verhängt. Der Aufenthalt außerhalb der häuslichen Unterkunft ist in dieser Zeit grundsätzlich untersagt. Ausnahmen hiervon gelten nur bei Vorliegen gewichtiger Gründe. Während des genannten Zeitraums ist auch Personen, die ihren Wohnsitz nicht im Stadtgebiet von Krefeld haben, der Aufenthalt im Stadtgebiet nur aus gewichtigem Grund erlaubt. Gewichtige Gründe sind:

- Abwendung einer Gefahr für Leib, Leben oder Eigentum, insbesondere eines medizinischen oder veterinärmedizinischen Notfalls oder anderer medizinisch unaufschiebbarer Behandlungen,

- die Berufsausübung im Sinne des Artikel 12 Absatz 1 des Grundgesetzes, soweit diese nicht gesondert eingeschränkt ist, die Ausübung des Dienstes oder des Mandats, die Berichterstattung der Vertreterinnen oder Vertreter von Presse, Rundfunk, Film und anderer Medien

- die unaufschiebbare Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen oder Minderjähriger oder die Begleitung Sterbender

- die Versorgung von Tieren

- der Einkauf von Lebensmitteln oder f. ähnlich gewichtige und unabweisbare Gründe.

Erweiterte Maskenpflicht

Zudem wird in der neuen Allgemeinverfügung, die ebenfalls ab Montag in Kraft tritt, die Maskenpflicht erweitert. Diese gilt nun auch in der Zeit von 5 bis 21 Uhr in öffentlichen Grünanlagen (beispielsweise dem Stadtwald), Parks, auf dem Uerdinger Rheindamm sowie rund um den Elfrather See.

Einzelhandel

Die „Notbremse“ zieht die Stadt auch im Bereich des Einzelhandels. Die Option des Einkaufens mit Termin und negativem Schnelltest ist künftig nicht mehr möglich.

Krefelder Zoo

Der Krefelder Zoo wird weiter geöffnet bleiben dürfen. In enger Absprache mit Zoodirektor Dr. Wolfgang Dreßen, dies berichtete Oberbürgermeister Meyer, muss seit Samstag auch im Zoo flächendeckend eine medizinische Maske getragen werden.

Quarantäne-Kontrolle

Die Stadt wird zudem zusätzliches Verwaltungspersonal abstellen, um die amtlich angeordnete Quarantäne zu kontrollieren. Sollten die betroffenen Bürger nicht in ihrem Zuhause angetroffen werden, drohen Bußgelder.

  • Belastung durch Corona-Regeln : Tumultartige Szenen am Freibad
  • Mehr als 2000 Anrufe bei der Feuerwehr : Starkregen über dem Stadtgebiet
  • Stadt bereitet sich vor : Gilt in Krefeld ab Freitag wieder Inzidenzstufe 1?

Schulen und Kitas

Stadtdirektor Markus Schön gab zudem bekannt, dass Krefeld ab Montag weiter auf das Prinzip des Distanzunterrichts in den Schulen setzt. Ausnahmen gelten für Abschlussklassen. Eine Notbetreuung soll es für die Klassen 1 bis 6 geben.

Für die Kitas gilt, dass der „eingeschränkte Regelbetrieb“ fortgesetzt wird. Schön appellierte nochmals an die Eltern, ihre Kinder, so es geht, nicht in die Kita zu schicken.

Sport

Die bisherigen Regelungen im Sportsektor bleiben von der „Notbremse“ unangetastet. Zumindest vorerst.

Weitere Informationen sowie die neuesten Entwicklungen finden Sie auf www.mein-krefeld.de

Hier geht es zur Bilderstrecke: Was sich ab Montag ändert