1. Die Stadt

Stadt meldet neue Zahlen: Weiterer Todesfall und steigende Zahl offener Ergebnisse

Stadt meldet neue Zahlen : Weiterer Todesfall und steigende Zahl offener Ergebnisse

Erneut verzeichnet Krefeld einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Person war rund 60 Jahre alt und starb in einem Krankenhaus, wie der städtische Fachbereich Gesundheit am Donnerstag, 12. November, mitteilte.

Es ist der mittlerweile 32. Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus seit Beginn der Pandemie in Krefeld.

Der Fachbereich Gesundheit meldet am 12. November (Stand: 0 Uhr) 51 neue Corona-Fälle. Insgesamt haben sich inzwischen 2.643 Personen mit dem Coronavirus angesteckt. Die Zahl der aktuell Infizierten liegt bei 969, nachdem am Vortag 983 Infektionen gezählt wurden. Diese Zahl ist rückläufig, weil der städtische Fachbereich Gesundheit gleichzeitig auch 64 neu Genesene vermelden kann. Die Zahl der insgesamt genesenen Personen seit Ausbruch der Pandemie liegt inzwischen bei 1.642. Die vom Robert-Koch-Institut ausgewiesene Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen in sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt für Krefeld bei 182. In den Krefelder Krankenhäusern befinden sich derzeit 27 Personen aus Krefeld, bei denen das Coronavirus festgestellt wurde. Elf von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, davon vier beatmet. Die Zahl der Krefelder in Quarantäne oder häuslicher Isolation beläuft sich auf insgesamt 10.167, die Zahl der Erstabstriche auf 26.278. Offen sind derzeit 2.328 Tests.

Der Kommunale Ordnungsdienst hat auch am Mittwoch wieder die Einhaltung der Corona-Regeln kontrolliert. Veranstaltungen oder Versammlungen im Zusammenhang mit Karnevalsbeginn am 11. 11. wurden nicht festgestellt. Allerdings mussten wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht insgesamt 31 Bußgeldverfahren eingeleitet werden. 29 Bußgelder wurden verhängt, weil Passanten gegen die Pflicht zur Bedeckung von Mund und Nase in hochfrequentierten Fußgängerbereichen verstießen. 50 Euro Bußgeld sind hier jeweils fällig. Zwei Bußgelder wurden gegen einen Mitarbeiter und einen Kunden in einem Kiosk nördlich der Innenstadt ausgesprochen. Beide hielten sich ohne Mund-Nase-Bedeckung in den Geschäftsräumen auf.

In den Schulen und Kindertageseinrichtungen (Kitas) gibt es weitere Coronafälle, die der Stadtverwaltung jetzt gemeldet worden sind. Jeweils ein Kind in den Kitas Kreuzweg, Niederbruchstraße sowie Sonnenschein ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Einen neuen Coronafall gibt es auch in der Schülerschaft des Berufskollegs Uerdingen.