1. Die Stadt

VPN: Der neue Trend für mehr Sicherheit in der IT

Digitales : VPN: Der neue Trend für mehr Sicherheit in der IT

Gerade unter dem Eindruck von Home Office in Corona-Zeiten sind die Anforderungen an die IT-Sicherheit noch einmal gestiegen. Die Geräte werden häufig außerhalb von professionell geschützten Netzwerken verwendet und nicht selten mischt sich der private Datenverkehr mit den mitunter sensiblen Daten aus der Firma. Um trotzdem sicher auf die internen Netzwerke des Unternehmens zugreifen zu können - oder sich erheblich sicherer privat durch das Netz zu bewegen - wird immer häufiger auf VPN-Dienste gesetzt. Diese verbessern nicht nur die Sicherheit, sondern geben Unternehmen die Möglichkeit, auch den Mitarbeitern im Home Office Zugriff auf sensible Daten zu gewährleisten.

Was ist ein VPN-Netzwerk und wie funktioniert es?

Vereinfacht gesagt bietet ein VPN-Dienst die Möglichkeit, in ein künstliches Netzwerk zu gehen, das vor allem durch eine hohe Verschlüsselung und Sicherheit überzeugt. Die Verbindung wird dabei nicht klassischerweise über das eigene Heimnetz hergestellt, sondern über die geschützten und extra für diesen Zweck ausgebauten Netzwerke der VPN-Anbieter. Diese erhöhen die Sicherheit bei der Verbindung und verschleiern ganz nebenbei die eigenen Spuren im Netz. Das bedeutet nicht nur, dass die eigenen Bewegungen im Internet weder für den eigenen Provider noch für fremde Augen nachvollziehbar sind. Vor allem wird es beinahe unmöglich die Daten einer Person auszuspionieren, weil der Spion nicht einmal wüsste, wo er die Verbindung suchen soll.

Gerade unter dem Eindruck der eigenen IT-Sicherheit ist es in der heutigen Zeit sinnvoll, sich mit der Anschaffung und der Nutzung von VPN zu beschäftigen. Viele Unternehmen sehen das bereits heute als Voraussetzung für Mitarbeiter im Home Office, die weiterhin Zugriff auf die internen Netzwerke des Unternehmens haben wollen. Auch für private Zwecke kann es durchaus sinnvoll sein, wenn die eigenen Aktivitäten im Netz besser verschlüsselt und verschleiert werden - schließlich nehmen die Gefahren und Angriffe aus dem Netz zu und man möchte die eigenen Daten sicher wissen.

Die besten VPN-Anbieter im Vergleich

Da der Trend nun bereits einige Jahre anhält und gerade in Zeiten von Corona immer mehr Menschen nach Möglichkeiten suchen, ein wenig Sicherheit in ihre digitalen Angelegenheiten zu bekommen, gibt es inzwischen auch eine Vielzahl von VPN-Anbietern, die auf dem Markt zu finden sind. Zu den bekanntesten Dienstleistern gehören etwa NordVPN, Cyberghost und ZenMate. Für die einfache Nutzung unterscheiden sie sich in der Regel nur in ihren monatlichen Preisen und in der Menge der Geräte, die mit dieser Verbindung genutzt werden können. Wirklich große Unterschiede gibt es aber nicht.

Bei den vielen Tests wird beispielsweise unter Experten auch darauf geachtet, ob es exotische Serverstandorte gibt, ob die Plugins für den Browser richtig funktionieren oder wie einfach die Bedienung für Anwender ist, die sich nicht sehr gut mit dem Computer und den anderen Feinheiten auskennen. Für Unternehmen und für Anwender mit sensiblen Daten empfiehlt sich aber in jedem Fall eine Beratung vor der Entscheidung. Eine umfassende Beratung zum Thema VPN bietet ein IT-Service Dienstleister. Dieser berät nicht nur bei der Auswahl der richtigen Dienste für die eigenen Ansprüche, sondern kann auch weitere wichtige Hinweise im Umgang mit der Sicherheit der IT und den VPN-Diensten geben.

  • VPN : Was Sie zum iOS-VPN wissen sollten
  • Maskenpflicht in stark frequentierten Bereichen der Fußgängerzone gilt ab Mittwoch : Krefeld will für Schnelltests ein „enges Netz“ spannen
  • Stadt Krefeld erhält Unterstützung : Bundeswehr hilft bei Testungen in Heimen

Ausblick: Weitere Tipps zur VPN-Nutzung

Gerade dann, wenn man mit dem Thema noch nicht so vertraut ist und sich erst einmal einen Überblick über die Möglichkeiten verschaffen möchte, bieten viele der Dienste kostenlose Testphasen an. Diese sind entweder zeitlich oder in der Leistung begrenzt, bieten aber einen guten Überblick über alle Optionen. Gerade im privaten Bereich wird die Nutzung von VPNs auch immer beliebter. Geo-Blocking, also das Sperren von Inhalten für Besucher aus bestimmten Ländern, kann so auf eine sehr einfache Weise umgangen werden. Mit nur einem Klick erscheint es der Webseite so, als würde man eigentlich aus Großbritannien und nicht aus Deutschland kommen und der Nutzer erhält so einen entsprechenden Zugriff auf die Geräte.

Die VPN-Dienste sind darüber hinaus heute nicht mehr alleine für den Computer verfügbar. Auch für mobile Lösungen, sowohl Android als auch iOS, gibt es Apps von den bekannten Marken, die die Vorteile bei der Sicherheit und bei der Nutzung auch im mobilen Datenverkehr erlauben.

Generell ist zu erwarten, dass der Trend zur allgemeinen Nutzung von VPN-Diensten in den nächsten Jahren deutlich zunehmen wird. Es ist eine der besten Optionen für mehr Sicherheit und bietet darüber hinaus viele andere interessante Einsatzgebiete.