1. Die Stadt

Verkaufsoffener Sonntag und neue Modetrends am 19. September: Vorfreude auf „Krefeld pur“

Verkaufsoffener Sonntag und neue Modetrends am 19. September : Vorfreude auf „Krefeld pur“

Die Werbegemeinschaft Krefeld lädt am 19. September zu der Veranstaltung „Krefeld pur“ in der Innenstadt ein. 45 Modells werden in einer „Flashmob“-Formation durch die City laufen und die neuesten Modetrends präsentieren. Der Handel lockt zudem mit einem verkaufsoffenen Sonntag.

   Eine gut besuchte Innenstadt an einem Spätsommer-Sonntag. Offene Geschäfte, die neuesten Modetrends, kühle Drinks und gute Stimmung. Dieses Szenario wünschen sich die Macher der Werbegemeinschaft Krefeld für den 19. September. „Krefeld pur“ in Coronazeiten sieht jedoch ein wenig anders aus als gewöhnlich. Und es stellt die Organisatoren vor ungewohnte Schwierigkeiten. „Es ist ein Dilemma“, räumt Christoph Borgmann. Vorsitzender der Werbegemeinschaft, ganz offen ein. „Zum einen muss die Veranstaltung einen Eventcharakter besitzen, um überhaupt stattfinden zu dürfen. Zum anderen soll es dann aber auch nicht zu viel sein, um nicht zu viele Menschen anzulocken.“ Die pfiffigen Einzelhändler steckten die Köpfe zusammen und überlegten, wie sie die Veranstaltung neu konzipieren können. Heraus kam eine „knackige und sehr charmante Lösung“, wie Borgmann zufrieden urteilt. Neben dem verkaufsoffenen Sonntag, der in der Zeit von 13 bis 18 Uhr stattfinden wird, werden rund 45 Modells des „Tanzstudio 232“ in einer Art „Flashmob“ durch die Straßen der Stadt ziehen und quasi auf einem fliegenden Catwalk die neuesten Modetrends für den Herbst/Winter 2021/2022 präsentieren. Menschenansammlungen - wie sie sonst vor den Bühnen zu beobachten waren - sollen so ausbleiben. Die Modells, dies versichert die Werbegemeinschaft, werden untereinander einen Mindestabstand von 1,50 Meter einhalten. Entsprechend wuchtig dürfte die „Straßenmodenschau“, die sich um 13.30 sowie 16.30 Uhr vom Kaufhof aus in Bewegung setzt, ausfallen. An verschiedenen Plätzen sollen den Zuschauern auch kleine Tanzeinlagen gezeigt werden. Übrigens: Die Modells werden Tüten der Händler, deren Mode sie zeigen, mit sich führen. So erfahren die interessierten Besucher auch, wo sie die jeweilige Kleidung finden und probieren können.

Drei Stelzenläufer der Gruppe „Chapeau bas“ werden ebenfalls in der City unterwegs sein, mit den Besuchern in den Dialog treten und kleine Zaubertricks zeigen.

„Krefeld pur“ fordere den Handel heraus, heißt es. Doch diese Herausforderung nehmen die Geschäftsleute an - wegen der Hoffnung nach ein Stück weit mehr Normalität.