Tölke & Fischer investiert: Volvo-Zentrum komplettiert Automeile

Tölke & Fischer investiert : Volvo-Zentrum komplettiert Automeile

Die Tölke & Fischer-Gruppe baut an der Gladbacher Straße ein neues Volvo-Zentrum und komplettiert so ihre Automeile. Jetzt erfolgte der erste Spatenstich.

Die Gladbacher Straße kann spätestens seit dieser Woche getrost als Krefelder Automeile bezeichnet werden. An der Ecke zur Heideckstraße wurde der erste Spatenstich für das neue Volvo-Zentrum der Tölke & Fischer-Gruppe gefeiert. „Wir freuen uns darüber, dass wir dieses langersehnte Objekt endlich erwerben konnten und nun mit dem Bau beginnen können“, sagte Geschäftsführer Dr. Ulrich Kiffe, der das Areal als „Filetstück dieser Straße“ bezeichnete.

Am neuen Standort, einem reinen Verkaufs- und Servicestützpunkt, werden ab dem Frühjahr 2020 15 Mitarbeiter auf einer Grundstücksfläche von 3500 Quadratmetern arbeiten. Neun Fahrzeuge werden im Ausstellungsraum Platz finden. Insgesamt sieben Werkstattplätze sowie eine Waschanlage und Aufarbeitungshalle werden entstehen. Über die exakte Höhe des Investitionsvolumens wollte Markus Tölke, Geschäftsführer der TöFi -Gruppe, nichts sagen. Nur so viel: „Es handelt sich um einen siebenstelligen Betrag.“

Wie Dr. Ulrich Kiffe betonte, gäbe es in der Region kein vergleichbares Volvo-Zentrum. Die Kunden dürfen sich auf skandinavisches Flair, eine großzügige Kundenlounge mit Wohnzimmeratmosphäre sowie eine direkte Sichteinbindung in die Werkstatt freuen. Die Materialien für den Schauraum sind nordisch-kühl gewählt. Im Kundenbereich wird helles Holz den Boden und die Decke zieren.

„Das neue Volvo-Zentrum schließt die Lücke in unserer Automeile“, so Kiffe. Die Tölke & Fischer-Gruppe startete das Automeilen-Projekt 2014 mit dem Kia-Neubau. 2017 folgte die Modernisierung des VW-Zentrums, 2019 schließlich das neue Audi-Zentrum sowie der Ford Store an der Untergath.

Mehr von Mein Krefeld