1. Die Stadt

Stadt liefert neue Zahlen: Vielzahl neuer Infektionsfälle an Schulen und Kitas

Stadt liefert neue Zahlen : Vielzahl neuer Infektionsfälle an Schulen und Kitas

In Krefeld sind zwei weitere Personen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Eine war Mitte 80, eine Mitte 70 Jahre alt. Beide lagen zuvor in einem Krankenhaus. Insgesamt gibt es in Krefeld somit seit Ausbruch der Pandemie 43 Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Die Zahl der Krankenhausfälle ist weiter hoch: 42 Corona-Patienten aus Krefeld befinden sich in einem Krefelder Krankenhaus, neun von ihnen liegen auf der Intensivstation, acht davon werden beatmet. Gegenüber dem Vortag hat sich hier keine Veränderung der Zahlen ergeben.

Am Donnerstag, 10. Dezember, (Stand: 0 Uhr) meldete der städtische Fachbereich Gesundheit insgesamt 43 neue Coronafälle, die Gesamtzahl bestätigter Fälle liegt somit inzwischen bei 4.155. Genesen sind inzwischen 3.401 Personen, 62 mehr als am Mittwoch. Aktuell infiziert sind somit 711 Personen, 21 weniger als einen Tag zuvor. Mit der neuen Entwicklung liegt die vom Robert-Koch-Institut (RKI) angegebene Sieben-Tage-Inzidenz für Krefeld bei 106 (Mittwoch: 107). 17.593 Personen befanden sich inzwischen – freiwillig oder behördlich angeordnet – in Quarantäne. Bisher wurden 34.582 Erstabstriche vorgenommen, 3.043 Tests sind offen.

  • Neue Coronafälle in Kita und Schulen / Weitere viele offene Testergebnisse : Krefeld meldet aktuell 926 Infizierte
  • Corona-Info vom 7. Dezember : Zahl der Krefelder im Krankenhaus steigt
  • Stadt meldet neue Zahlen : Infiziertenzahl steigt - weitere Coronafälle in Schulen

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) hat in 37 Fällen Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung eingeleitet. Bei Kontrollen in hochfrequentierten Fußgängerbereichen, in denen eine Alltagsmaske verpflichtend vorgegeben ist, wurden im Bereich der Innenstadt insgesamt 18 Verstöße und in Uerdingen vier Verstöße gegen die Maskenpflicht mit einem Bußgeld in Höhe von jeweils 50 Euro belegt. Auf dem Theaterplatz wurden gegen sechs Personen aufgrund des Verstoßes gegen die Kontaktbeschränkung Bußgelder eingeleitet und Platzverweise ausgesprochen. 250 Euro sind hier jeweils zu zahlen. In einem Kiosk in der Innenstadt hielten sich der Betreiber sowie ein Kunde nicht an die vorgeschriebene Regel zur Mund-Nase-Bedeckung. Gegen diese Personen wird nun ein Bußgeld in Höhe von jeweils 50 Euro verhängt. An der Haltestelle Feldstraße hielten sich drei Personen und an der Haltestelle Rheinstraße vier Personen ohne Mund-Nase-Bedeckung auf. Gegen diese Personen werden Bußgelder in Höhe von 150 Euro verhängt.

Unter den neuen Corona-Fällen sind mehrere Schüler und Kita-Kinder oder Betreuungspersonal. So gibt es jeweils eine neue Infektion in den Kindertageseinrichtungen (Kitas) Fungendonk und Krokobär. An der Grundschule an Haus Rath gibt es ebenfalls in einer Klasse einen Coronafall. An den weiterführenden Schulen melden das Ricarda-Huch-Gymnasium, das Hannah-Arendt-Gymnasium und die Kurt-Tucholsky-Gesamtschule jeweils einen neuen Infizierten. Zwei Fälle in verschiedenen Klassen verzeichnet die Albert-Schweitzer-Realschule. An der Realschule Horkesgath gibt es in drei verschiedenen Klassen jeweils einen Coronafall.

Am Berufskolleg Vera Beckers ist jeweils eine neue Infektion in zwei verschiedenen Klassen gemeldet worden. In der Franz-Stollwerck-Förderschule ist in einer Klasse ein positiver Fall verzeichnet. Die Eltern der betroffenen Klassen werden in Briefen vom Fachbereich Gesundheit über das weitere Vorgehen informiert.