1. Die Stadt

Verwunschene Nächte auf Burg Linn

Neue Phantastik-Reihe auf Burg Linn : Verwunschene Nächte

Nach dem langen Lockdown lädt die Burg Linn wieder zu „Verwunschenen Nächten“ ein. Fantasy-Autoren lesen aus romantischen Büchern. Sie entführen in galaktische, mystische und märchenhafte Welten.

„Was haben mir diese schönen Veranstaltungen gefehlt“, freut sich Dr. Jennifer Morscheiser wie Bolle auf die neuen „Phantastischen Lesungen“.

Vor zwei Jahren hatte die Leiterin des Museums Burg Linn die erste „Verwunschene Nacht“ ins Leben gerufen. Erstmals lasen Autoren von Fantasy-Romanen im malerischen Ambiente der Burg Linn aus ihren Büchern. Das Publikum strömte. Schließlich ist „Fantasy“ ein It-Genre auf dem Büchermarkt. Aus der Lesereihe ging schließlich sogar der Phantastik-Preis der Stadt Krefeld hervor, der die Seidenstadt bundesweit bei Verlagen und Fans bekannt macht.

  • Neues Konzept für Burg Linn : Einzug der Ritter
  • Spielfreude mit viel Witz: Probe von
    Homeschooling made in Krefeld : „Ein einzigartiges Projekt“
  • Dr. Jennifer Morscheiser, Leiterin Museum Burg
    Neue Beuys-Ausstellung in Krefeld : „Das sehen Sie nur bei uns“

Doch dann kam Corona. Alles musste abgesagt oder verschoben werden. Und nun, nachdem die Inzidenzen gesunken sind, steigt die große Party der Elfen, Ritter, Monster, Astronauten und Zeitreisenden wieder. 

Beginn ist am 1. Juli. Dann kommt um 19.30 Uhr die Autorin Sameena Jehanzeb auf die Burg. „Ihr Buch ist das einzig mir bislang bekannte, in dem die Verliebtheit zwischen Frau und Frau, Mann und Mann, Mann und Frau als etwas völlig Selbstverständliches dargestellt wird“, berichtet Morscheiser aus ihrem eigenen Leseerlebnis. Daran lässt sich erkennen, dass Fantasy-Literatur durchaus gesellschaftliche und politische Themen aufgreifen kann. Das gilt auch für manch anderes Buch der Lesereihe.

Der Star des Genres, Wolfgang Hohlbein aus Neuss, kommt am 5. August. „Er bringt sein neustes Buch mit“, weiß Bernhard Hennen, der die Reihe zusammen mit Jennifer Morscheiser organisiert. Hennen ist Krefelder und selber erfolgreicher Fantasy-Autor mit Millionen-Auflage.

Seine eigene Neuerscheinung stellt er übrigens ebenfalls vor, und zwar am 4. November. Die Veranstaltung bestreitet er zusammen mit dem Autor Robert Corvus, der für seine mitreißenden Mitmachaktionen mit dem Publikum bekannt ist. Man darf sich also auf einen turbulenten Abend einstellen.

Jeder Autor bringt sich in der Reihe mit seinen Eigenarten ein. Manche Autoren schreiben Science-fiction, andere Mittelalter- und Märchenthemen, wieder andere lassen in fantastischen Geschichten die Gegenwart anklingen.

Hier alle weiteren Termine: 12. August: Jacqueline Montemurri und Friedhelm Schneidewind; 26. August: Thilo Corzilius; 2. September: Akram El-Bahau, der Spezialist für orientalische Atmosphäre; 16. September: Ju Honisch; 7. Oktober: Christine E. Bernhard und Timo Leibig; 21. Oktober: Nina Blazon; 2. Dezember: Christian von Aster und Carsten Steenbergen; 6. Januar: das Selfpublisher-Trio Mira Valentin, Sam Feuerbach und Greg Walters sowie am 3. Februar Nina und Stephan Bellem. 

Übrigens: am 28. August, zwei Tage nach seiner Lesung, wird Thilo Corzilius der Krefelder Phantastik-Preis überreicht. Der Pfarrer aus Essen war der Gewinner des ersten Wettbewerbs.

Alle Lesungen finden von 19.30 bis 21 Uhr im oberen Rittersaal der Burg oder im Freien auf dem Burghof statt. Der Eintritt kostet 8 Euro (erm. 5 Euro). Karten gibt es an der Abendkasse. Die Abokarte kostet 80 Euro (erm. 60 Euro). Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel.: 02151/15539111. Die Hygieneregeln werden eingehalten.