Jos Beulen: Vertrauter der Sportstars sagt Tschüss

Jos Beulen : Vertrauter der Sportstars sagt Tschüss

Seit nunmehr 30 Jahren betreut Physiotherapeut Jos Beulen Krefelder Spitzensportler aus den verschiedenen Disziplinen. Zum 1. August verkaufte er seine Praxis. Der Extra-Tipp sprach mit dem 57-jährigen Niederländer, der auch enger Vertrauter der Athleten ist.

Den „magischen“ Händen von Jos Beulen haben sich in drei Jahrzehnten fast alle Top-Stars der hiesigen Sportszene anvertraut. Der Niederländer war für die meisten jedoch nicht nur ein Therapeut, der erheblichen Einfluss auf ihren Genesungsprozess hatte. Vielmehr war Jos Beulen ein Vertrauter, ein Partner auf den sich die Athleten verlassen konnten, der ihnen zuhörte. Nach 30 Jahren als selbstständiger Physiotherapeut übergab der 57-Jährige seine renommierte Praxis nun in neue Hände. „Man soll dann aufhören, wenn es andere noch schade finden“, sagt Jos Beulen mit dem gewohnt breiten Grinsen im Gesicht und seinem herrlich-erfrischenden Akzent. Dann schiebt er gleich hinterher: „Und ich bin ja nicht weg aus Krefeld.“ Als Geschäftsführer wird er für die vier Krefelder Praxis-Standorte, die künftig von der Rehacon AG verwaltet werden, verantwortlich bleiben.

Wenn man Jos Beulens Ausführen und Geschichten lauscht, so fällt auf, dass diese meist schon länger zurückliegen. „Der Zusammenhalt war früher einfach größer. Im Profi-Sport hat sich der Egoismus breit gemacht, die Verantwortlichen bestehen vermehrt aus Ich-AG’s“, klagt Beulen und erinnert sich: „Meine Highlights im Krefelder Sport waren ohne Zweifel der Aufstieg mit Bayer 05 Uerdingen in die Bundesliga sowie die Meisterschaft der Pinguine.“ Die Zusammenarbeit mit der Uerdinger Fußballlegende Friedhelm Funkel, mit dem Jos Beulen auch heute noch eng verbunden ist, sei immer auf einem Top-Niveau gewesen. „Damals stand das ganze Team im Mittelpunkt. Mit bescheidenden Mitteln wurde das maximale Ergebnis erzielt.“

Ähnlich sei dies im Fall der Pinguine gewesen, die 2003 Eishockey-Deutschland mit dem Titelgewinn überraschten. Beulen war und ist nach wie vor begeistert, wie der damalige Trainer Butch Goring „mit seiner immer positiven Einstellung und der Mischung aus geballter NHL-Kompetenz und hoch talentierten Eigengewächsen“ das Unmögliche schaffte.

Der enge Kontakt zu den Sportlern wird Jos Beulen fehlen. Die Erinnerungen an die vergangenen 30 Jahren bleiben...