1. Die Stadt

Thema Flucht: „Leider aktuell wie nie“ Programm

Thema Flucht: „Leider aktuell wie nie“ Programm

Zum 20-jährigen Bestehen des Flüchtlingsrats Krefeld gibt es eine Informationswoche mit Ausstellung, Konzert und Lesung.

„Eigentlich ist uns angesichts der derzeitigen Situation nicht zum Feiern zumute“, sagt Christoph Bönders, stellvertretender Vorsitzender des Flüchtlingsrates. Doch der „Tag des Flüchtlings“ am 2. Oktober sei nicht zuletzt auch eine Gelegenheit, weitere Menschen anzusprechen, die sich für die Belange von Flüchtlingen einsetzen wollen, und generell Aufklärungsarbeit zu leisten. In Kooperation mit dem Werkhaus e.V., der Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, findet daher vom 27. September bis 4. Oktober eine Fest- und Informationswoche statt.

Der Flüchtlingsrat hat es sich zum Ziel gesetzt, Flüchtlinge zu unterstützen, ihnen neue Lebensperspektiven zu eröffnen und die Toleranz zwischen Kulturen, Nationalitäten und Religionen zu fördern. „Das Thema Flucht ist leider aktuell wie nie. Vor zehn Jahren hätten wir uns die derzeitige Lage überhaupt nicht vorstellen können“, betont Christoph Bönders.

Wer sich für Flüchtlinge engagieren möchte, findet zahlreiche Möglichkeiten. Nur Sach- und Kleiderspenden werden zur Zeit kaum benötigt, da die Lager mehr als gut gefüllt sind. Besonders gefragt seien Menschen, die ein bisschen Zeit für die Flüchtlinge mitbringen, so die Vorsitzende Ute Richter. Ehrenamtler helfen bei der Essensausgabe, der Hausaufgabenbetreuung, geben Deutschunterricht und unterstützen bei der Wohnungssuche. Weitere Informationen und Ansprechpartner unter www.fluechtlingsrat-

krefeld.de .

(City Anzeigenblatt Krefeld II)