1. Die Stadt

Aktuelle Infos vom Wochenende: Supermarkt-Kunden flüchteten nach „Maskenverstoß“

Aktuelle Infos vom Wochenende : Supermarkt-Kunden flüchteten nach „Maskenverstoß“

Die Zahl der aktuell Infizierten ist in Krefeld an den vergangenen beiden Tagen weiter zurückgegangen. Nur noch 32 Personen sind aktuell an Corona erkrankt (Vortag: 36), 576 (572) gelten als genesen. Da die Zahl der Todesfälle von 22 weiterhin unverändert blieb, summiert sich die Gesamtzahl bestätigter Fälle jeweils auf 630 Personen.

1909 (1906) Menschen wurden in Quarantäne geschickt oder haben sich freiwillig in Quarantäne begeben. Acht Krefelder liegen derzeit noch mit Corona-Symptomen im Krankenhaus, von denen jedoch weiterhin niemand intensivmedizinisch betreut werden muss. Zwei Patienten konnten am Samstag aus dem Krankenhaus entlassen werden. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen (7-Tage-Inzidenz) liegt seit zwei Tagen bei sechs. Die Zahl der Abstriche beträgt 6814.

Aufgrund der Lockerungen des Kontaktverbots im öffentlichen Raum ab 30. Mai, wonach wieder bis zu zehn Personen zusammen in Kontakt treten dürfen, hat der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) am gestrigen Samstag keine Verstöße mehr festgestellt. Am Freitag waren noch insgesamt 51 Ansprachen hierzu erforderlich, davon 22 in der Nähe des KBK-Gebäudes am Ostwall, 15 am Theaterplatz.

Auf einem Bolzplatz am Deutschen Ring untersagten die Kontrolleure 14 Personen das Fußballspiel, die daraufhin einsichtig den Platz verließen. Der KOD weist darauf hin, dass ab sofort auch das Fußballspielen von bis zu zehn Personen auf Bolzplätzen wieder zulässig ist.

Die Zahl der „Maskenverstöße“ geht ebenfalls weiter zurück, vereinzelt trafen die KOD-Mitarbeitenden noch auf uneinsichtige Personen. Am Freitag mussten 15 Personen zumeist an den Haltestellen Rheinstraße und Hansa-Centrum ermahnt werden, weil sie keine Mund-Nasen-Bedeckung trugen. Zwei Ansprachen waren im Einzelhandel, eine am Westwall-Wochenmarkt erforderlich. Es wurden zwar keine Verwarn- oder Bußgelder verhängt, zwei circa 25-jährige Personen erwartet jedoch ein Strafverfahren, wenn sie anhand der auch an die Polizei übermittelten Beschreibung aufgegriffen werden können. Die beiden Kunden eines Supermarkts in Uerdingen flüchteten unter Widerstand, als die KOD-Mitarbeitenden sie auf die fehlende Mund-Nasen-Bedeckung hinwiesen.

Am Samstag musste der KOD lediglich von vier Wartenden an der Haltestelle Rheinstraße die Personalien aufnehmen, weil sie keine Mund-Nasen-Bedeckung trugen. Die musikalische Veranstaltung „Draußen vor der Tür“ auf dem Platz der Wiedervereinigung verlief an den beiden vergangenen Tagen ohne jegliche Beanstandungen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: City-Streife